Tom Watson hat Tiger Woods weiter auf dem Zettel

Ryder Cup: Watson lässt Woods ein Hintertürchen offen

New York (SID) – US-Teamkapitän Tom Watson lässt Golf-Superstar Tiger Woods vor dem Ryder Cup Ende September im schottischen Gleneagles trotz dessen gesundheitlicher Probleme weiter ein Hintertürchen offen. „Nur Tiger kann die Fragen beantworten. Und ich bin zuversichtlich, dass er uns eine ehrliche Antwort geben wird“, sagte Watson, der mit acht Majorsiegen sechs weniger auf dem Konto hat als Woods.

Tiger Woods war Ende Juni drei Monate nach einer erneuten Rückenoperation auf den Golfplatz zurückgekehrt, zog sich aber in der vorletzten Woche bei der World Golf Championship in Akron/Ohio erneut eine Blessur zu. Er startete zwar bereits wieder in der Woche darauf bei der US PGA Championship, scheiterte dort aber am Cut nach zwei Runden.

„Das größte Fragezeichen ist seine Gesundheit, und dann ist offen, wie seine Form ist. Erlaubt ihm sein Rücken, so zu schwingen, wie er es für sein Spiel braucht?“, sagte Watson, der stets betont hat, dass für ihn ein gesunder Tiger Woods ins US-Team für das Duell gegen Titelverteidiger Europa gehöre.

Watson will sich in den kommenden drei Wochen mit Woods treffen und mit ihm über diese Dinge sprechen. Da sich Tiger Woods sportlich nicht für das Team qualifiziert hat, benötigt er eine der drei Wildcards, die Kapitän Tom Watson vergibt.