Woods rutscht in Ohio ans Ende des Klassements ab

Schlechteste Runde der Karriere: Woods in Ohio erschreckend schwach

Dublin (SID) – Golf-Superstar Tiger Woods hat seiner sportlichen Krise ein weiteres, bitteres Kapitel hinzugefügt. Mit der schlechtesten Runde seiner Profi-Karriere rutschte der 14-malige Major-Sieger am dritten Tag des PGA-Turniers in Dublin/Ohio ans Ende des Klassements ab. Auf dem Par-72-Kurs spielte Woods eine desaströse 85 (228 Schläge insgesamt) und verließ nach sechs Bogeys, zwei Doppel-Bogeys und dem erst sechsten Vierfach-Bogey seiner PGA-Karriere kommentarlos die Anlage.

Die Führung bei der mit 6,2 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung eroberte am Samstag der Engländer Justin Rose, der sich mit einer 66 und insgesamt 201 Schlägen an die Spitze setzte. Erster Verfolger ist der Italiener Francesco Molinari (204). Der Münchner Alex Cejka war nach der zweiten Runde am Cut gescheitert und wurde zudem noch disqualifiziert, weil er die falsche Scorekarte unterschrieben hatte.

Woods, über Jahre bester Golfer der Welt, wird mittlerweile nur noch auf Rang 172 der Weltrangliste geführt. Erst im Januar hatte er auf der zweite Runde des Turniers in Phoenix mit 82 Schlägen seine bis dahin schlechteste Runde abgeliefert. Diese Leistung unterbot der Amerikaner nun noch einmal deutlich.