Marcel Siem erreichte in Portugal nur Platz 68

Siem bricht auf Schlussrunde ein

Vilamoura (SID) – Der Ratinger Golfprofi Marcel Siem hat am Schlusstag des Portugal Masters in Vilamoura einen Einbruch erlebt. Der 32-Jährige, nach dem vorzeitigen Scheitern des früheren Weltranglistenersten Martin Kaymer (Mettmann) der einzige verbliebene Deutsche im Wettbewerb, spielte auf dem Par-71-Kurs nach zwei Triple-Bogeys (Loch 7 und 18) sowie drei weiteren Bogeys eine 80 und belegte mit 288 Schlägen nur den 68. Platz. Vor den letzten 18 Löchern hatte der French-Open-Gewinner als 18. sogar noch seine sechste Top-10-Platzierung der Saison im Visier.

Seinen zweiten Sieg auf der Europa-Tour feierte der Ire Shane Lowry. Der 25-Jährige setzte sich mit 270 Schlägen und einem Schlag Vorsprung vor dem früheren englischen Ryder-Cup-Spieler Ross Fisher durch. Lowry kassierte einen Siegerscheck über 375.000 Euro, sein höchstes Karriere-Preisgeld. Insgesamt war das Turnier mit 2,25 Millionen Euro dotiert.