Top-Ergebnis verpasst: Marcel Siem

Siem bricht ein – McIlroy triumphiert

Kiawah Island (SID) – Golfprofi Marcel Siem hat durch einen Einbruch auf der letzten Runde sein bestes Ergebnis bei einem Major-Turnier verpasst. Der Ratinger spielte am vierten Tag der 94. PGA Championship auf Kiawah Island/South Carolina auf dem Par-72-Kurs nur eine 75 und beendete die mit 8,0 Millionen Dollar dotierte Veranstaltung mit insgesamt 291 Schlägen auf dem geteilten 36. Rang – 16 Schläge hinter dem Sieger und neuen Weltranglistenersten Rory McIlroy (Nordirland).

Siem hatte seine letzte Runde als geteilter 16. mit nur einem Schlag Rückstand auf die Top Ten in Angriff genommen. Doch fünf Bogeys auf den zweiten neun Löchern machten jegliche Hoffnungen auf einen Spitzenplatz zunichte. „Das einzig Positive aus der Woche ist, dass ich gesehen habe, ich kann mit den Jungs mitspielen. Die Jungs spielen nicht besser“, sagte der 32-Jährige, der einen 27. Platz bei den British Open 2010 als beste Platzierung bei einem der großen vier Turniere zu Buche stehen hat.

Dagegen spielte McIlroy groß auf und setzte sich nach einer abschließenden 66er-Runde mit insgesamt 275 Schlägen klar vor David Lynn (England/283 Schläge) durch. Der 23-Jährige, der im Vorjahr die US Open gewann, streicht für seinen zweiten Major-Triumph eine Siegprämie von 1,2 Millionen Euro ein. Superstar Tiger Woods (USA) landete mit 286 Schlägen auf dem geteilten elften Rang.

Martin Kaymer (Mettmann), Sieger von 2010, hatte nach zwei 79er-Runden als geteilter 130. den Cut deutlich verpasst und muss um seine Teilnahme am Ryder Cup (25. bis 30. September) bangen.