Siem fällt mit Kieffer in Melbourne zurück

Siem und Kieffer fallen bei Team-WM zurück

Melbourne (SID) – Das Team Deutschland mit den Golfprofis Marcel Siem (Ratingen) und Maximilian Kieffer (Düsseldorf) ist beim 8,0 Millionen Dollar schweren Weltcup im australischen Melbourne am zweiten Tag zurückgefallen. Mit insgesamt 289 Schlägen verlor das Duo drei Positionen und belegt bei „Halbzeit“ nur den 14. Platz unter 26 Ländern. Souverän vorne liegen die USA mit 274 Schlägen vor Dänemark (277).

Der 33 Jahre alte Siem blieb bei der inoffiziellen Team-WM auf dem Par-71-Kurs des Royal Melbourne Golf Club am Freitag drei Schläge über Par und rutschte mit 145 Schlägen in der Einzelwertung auf den 35. Platz ab. Nur wenig besser machte es Weltcup-Debütant Kieffer, der mit 144 Schlägen (73+71) den 28. Rang belegte. An der Spitze des Leaderboards stand der 42 Jahre alte Däne Thomas Björn mit 134 Schlägen.

Kieffer haderte im Klubhaus mit seinem Arbeitstag: „Das war ein echt bitterer Start, denn ich hatte die ersten drei Löcher richtiges Pech. Ich hätte locker zwei unter Par liegen können, lag aber zwei über. Drei Birdies zwischen den Löchern 5 und 11 war dann sehr gut. Zum Schluss war es dann echt schwer mit dem Wind und den harten Grüns.“ In der Vorwoche hatte Kieffer an gleicher Stelle bei der Generalprobe den 16. Platz belegt.

In der Weltcup-Historie hatten bislang zwei deutsche Paarungen den Titel gewonnen. 1990 siegte Ikone Bernhard Langer zusammen mit Torsten Giedeon, 2006 triumphierte Langer mit Siem. Im vergangenen Jahr belegten Martin Kaymer (Mettmann) und Alex Cejka (München) hinter Rekordgewinner USA Platz zwei, gleichauf mit England.