Caroline Masson gewinnt mit dem Team Europa

Solheim Cup: Masson schreibt mit Europa Geschichte

Parker (SID) – Europas Golferinnen mit der deutschen Debütantin Caroline Masson (Gladbeck) haben einen historischen Erfolg beim Solheim Cup gefeiert. Die Titelverteidigerinnen setzten sich gegen Gastgeber USA mit dem Rekord-Ergebnis von 18:10 Punkten durch und machten damit den ersten europäischen Triumph auf amerikanischem Boden perfekt. Für die Entscheidung sorgte am Schlusstag in Parker/Colorado die an allen drei Tagen Schwedin Caroline Hedwall, die gegen Michelle Wie gewann und damit das Maximum von fünf Punkten erzielte. Das bislang höchste Ergebnis im Solheim Cup überhaupt war ein 17,5:10,5 der Europäer 2003 in Schweden.

Die 24-jährige Masson musste sich in ihrem letzten Match zwar deutlich mit 4 und 3 Lexi Thompson geschlagen geben, kam aber auf eine gute Ausbeute von 2,5 Punkten aus vier Spielen. „Es war Wahnsinn und eine Hammerwoche hier. Ich habe es richtig genossen. Nach dem Sieg mit der Mannschaft will ich in zwei Jahren unbedingt dabei sein, wenn der Solheim Cup in Deutschland in St. Leon-Rot gespielt wird, und den Cup zu Hause verteidigen!“, sagte Masson.

Für Europa war es bei der 13. Austragung des Pendants zum Ryder Cup der Männer der fünfte Sieg. Masson war erst die vierte deutsche Golferin beim Solheim Cup. Bei der vergangenen Austragung im Jahr 2011 im irischen Killeen Castle, als Europa 15:13 gewann, war die Düsseldorferin Sandra Gal dabei. Zuvor hatten Elisabeth Esterl (Dingolfing) 2002 und 2003 sowie Bettina Hauert (Hagen) 2007 teilgenommen.