Wegen Dunkelheit ging es in Dublin nicht weiter

Sturm stört Presidents Cup: „Langes Wochenende“

Dublin (SID) – Ein Sturm macht den Profigolfern beim Presidents Cup in Dublin/Ohio zu schaffen. Am zweiten Tag des Duells zwischen dem US-Team und einer Weltauswahl ohne Europäer musste nach einer Unterbrechung wegen Regens bei einsetzender Dunkelheit abgebrochen werden. Jeweils vier Spieler jeder Auswahl konnten ihre Runden nicht beenden. Die Gastgeber um Superstar Tiger Woods führten zu diesem Zeitpunkt mit 4,5:3,5.

„Es wird ein langes Wochenende, so viel steht fest“, sagte US-Masterssieger Adam Scott aus Australien. Die vier ausstehenden Duelle sollten am Samstag nachgeholt werden, dazu stand die dritte Runde auf dem Programm. Für Sonntag liegt die Wahrscheinlichkeit für neue Stürme bei 80 Prozent. Es ist deshalb gut möglich, dass einen Tag länger als sonst gespielt werden muss.

Den USA winkt beim alle zwei Jahre stattfindenden Elite-Turnier der fünfte Sieg in Serie. Zuletzt hatte der „Rest der Welt“ 1998 in Melbourne die Trophäe gewonnen, ehe sich beide Teams fünf Jahre später in Südafrika mit einem Remis trennten. Bei der bis dato letzten Auflage 2011 in Australien siegten die USA mit 19:15.