bildschirmfoto2013-05-31um11.02.14.png

TaylorMade R1 Black Driver

TaylorMade – Marktführer bei Drivern – bietet ab 1. Juli 2013 den R1-Driver in einer Limited Edition auch in schwarz an. Der R1 Black ist der erste schwarze Driver des Herstellers seit 2010.

„Wir haben während der letzten drei Jahre von einigen Profis gehört, dass sie die schwarze Optik einfach bevorzugen“, sagt CEO Mark King. „Unser Ziel war es immer, Golfspieler aller Klassen mit dem bestmöglichen Equipment auszustatten. Der R1 Black bietet nun auch den Spielern Zugang zu unserer Spitzentechnologie, die sich mit den weißen Köpfen nicht anfreunden konnten.“

Genau wie die weiße Version – mit der in diesem Jahr weltweit schon 16 Profiturniere gewonnen werden konnten – bietet der R1 Black die meisten Justierungsoptionen der Unternehmensgeschichte. Der Spieler hat die Wahl zwischen zwölf Loft-Optionen und sieben Wahlmöglichkeiten des Schlagflächenwinkels. Außerdem kann die gewünschte Flugkurve durch bewegliche Gewichte unterstützt werden. Insgesamt hat man 168 verschiedene Einstellungsoptionen, so dass jeder Spieler die für ihn optimale Justierung findet.

Auf der PGA TOUR wird der R1 Black nächste Woche in Memphis sein Debüt geben.