Zwölf Schläge hinter dem Führenden: Martin Kaymer

Titelverteidiger Kaymer fällt zurück

St. Andrews (Schottland) (SID) – Golfprofi Martin Kaymer muss die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung bei der Links-Championship in Schottland nach einer schwachen dritten Runde begraben. Der Weltranglistensechste aus Mettmann fiel auf dem Par-72-Kurs in St. Andrews mit einer 75er-Runde auf den geteilten 49. Platz zurück.

Der 26-jährige Kaymer liegt bei der traditionsreichen Pro-Am-Veranstaltung mit insgesamt 210 Schlägen vor der Schlussrunde am Sonntag zwölf Schläge hinter dem führenden Nordiren Michael Hoey (198).

Marcel Siem, zweiter deutscher Starter, darf dann gar nicht mehr antreten. Der Ratinger spielte auf dem Platz in Carnoustie mit 72 Schlägen par, scheiterte nach den beiden schwachen Runden zuvor aber um sieben Schläge am Cut (218).

Für Kaymer, der vor dem Turnier eine dreiwöchige Pause eingelegt hatte, hatte es auf der dritten Runde lange Zeit noch ordentlich ausgesehen. Auf den ersten neun Löchern spielte der 26-Jährige ein Bogey und ein Birdie. Am 15. Loch spielte Kaymer dann noch ein Bogey, am vorletzten Loch blieb er mit sechs Versuchen sogar zwei Schläge über Par.

Drei Schläge hinter dem Führenden Hoey liegt dessen nordirischer Landsmann Graeme McDowell (201), US-Open-Sieger von 2010. Der Weltranglisten-Erste Luke Donald (England) hat mit fünf Schlägen Rückstand auf dem geteilten vierten Platz ebenso noch Siegchancen wie der schlaggleiche aktuelle US-Open-Sieger Rory McIlroy (Nordirland).