titleist_aufmacher.jpg

Titleist 915 – die neue Metalwood-Serie

915 Driver 915 D2 & 915 D3

Beim neuen Drivermodell bietet Titleist mit dem D2 (Foto) und dem D3 zwei Schlägerkopfvarianten an. Der D2 reizt mit 460 Kubikzentimetern das zugelassene Größenlimit aus. Der D3 hat mit 440 ccm einen etwas kompakteren Kopf mit höherer Schlagfläche. Neu beim 915 ist ein in die Sohle eingearbeiteter Kanal. Dieser Active Recoil Channel (ARC) soll für mehr Länge durch weniger Spin und höhere Ballgeschwindigkeiten dank eines verbesserten Trampolineffekts sorgen. Zudem wurde durch die veränderte Positionierung des Gewichtsschwerpunkts das Trägheitsmoment (MOI) und damit die Fehlerverzeihung erhöht. Erhältlich mit 7.5°, 8.5°, 9.5°,10.5°(beide Modelle) und 12° (nur D2); justierter.

Preis: 439 Euro

915 Fairwayhölzer 915 F & 915 Fd

Wie schon beim Vorgängermodell werden der 915 F und 915 Fd angeboten. Doch aufgepasst: Die Zuordnung der Bezeichnungen zu den Kopfgrößen hat sich umgekehrt: Der Fd ist nun die kleinere, kompaktere Option (160 ccm), die vor allem besseren Spielern eine große Vielfalt an Schlagvarianten ermöglichen soll. Der 915 F ist etwas größer (175 ccm) und somit beim Ansprechen vertrauenerweckender. Erhältlich mit 13.5°, 15° (beide Modelle); 16.5°, 18° und 21° (915 F); justierter.

Preis: 279 Euro

915 Hybriden 915 H & 915 Hd

Gleiches Prinzip auch bei den Hybriden: Der 915 Hd ist mit 107 Kubikzentimetern etwas kompakter als der 915 H (118 ccm). Da es bei den Schlägen mit Hybriden mehr um Präzision als um maximale Weiten geht, ist der ARC-Kanal nicht ganz so weit vorne angeordnet wie bei den Fairwayhölzern. Das sorgt für mehr Spin, der wiederum die Kontrolle verbessert. Erhältlich mit 18°, 21°, 24°, 27° (915 H); 17.5°, 20.5°, 23.5° (915 Hd); justierter.

Preis: 249 Euro