Setzte sich gegen Hunter Mahan durch: Matt Kuchar

US-Golfer Kuchar gewinnt Matchplay-WM

Marana (SID) – US-Golfprofi Matt Kuchar hat zum ersten Mal die Matchplay-WM gewonnen. Im amerikanischen Finale setzte sich der 34-Jährige mit 2 und 1 gegen Hunter Mahan durch. Der Titelverteidiger hatte Deutschlands Golfstar Martin Kaymer im Achtelfinale der mit 8,75 Millionen Dollar (ca. 6,56 Millionen Euro) dotierten Veranstaltung ausgeschaltet.

„Es ist ein unglaubliches Gefühl nach sechs Spielen oben zu stehen“, sagte Kuchar, der sich in der Weltrangliste um 15 Positionen auf Platz acht verbesserte. Seinen vierten Sieg auf der US-Tour stufte der Weltranglisten-23. besonders hoch ein. „Der Sieger eines Events zu sein, bei dem man die besten der Welt geschlagen hat, ist unglaublich“, so Kuchar.

Im vergangenen Jahr war er im Viertelfinale des Lochspiel-Wettbewerbs an Ryder-Cup-Spieler Mahan gescheitert, der es als erster Profi seit Geoff Ogilvy (Australien/2007) zum zweiten Mal nacheinander ins Finale schaffte. Lediglich US-Golfstar Tiger Woods hat die Matchplay-WM in zwei aufeinanderfolgenden Jahren gewonnen (2003 und 2004).

Kaymer (Mettmann) hatte vor der Niederlage gegen Mahan Siege gegen den Südafrikaner George Coetzee und den Spanier Rafael Cabrera-Bello geholt. Das Turnierfazit des 28-Jährigen fiel positiv aus. „Auch wenn es sich bei dem Ergebnis komisch anhört, aber ich habe wirklich gut gespielt“, sagte Kaymer nach seinem Aus. Marcel Siem (Ratingen), zweiter deutscher Starter in Arizona, war in der ersten Runde knapp am Engländer Luke Donald gescheitert.