Kaymer verpasst in Augusta den Sprung in die Top 20

US Masters: Kaymer verbessert sich leicht

Augusta (SID) – Der frühere Golf-Weltranglistenerste Martin Kaymer (Mettmann) hat sich am dritten Tag des 78. US Masters in Augusta/Georgia nur leicht verbessert und den Sprung in die Top 20 verpasst. Der 29-jährige Rheinländer, der sich seit Wochen in einer tiefen Formkrise befindet, absolvierte den malerischen Par-72-Kurs in der Kathedrale des Golf mit einer mäßigen 73. Für den Schlusstag verspielte er damit wohl die letzte Chance auf eine Top-Platzierung – sein bislang bestes Resultat (2013: 35.) könnte er mit etwas Glück allerdings knacken.

Der zweite deutsche Starter Bernhard Langer (Anhausen), der das berühmte Grüne Jackett des Siegers 1985 und 1993 gewonnen hatte, war nach Kaymer auf die Runde gegangen. Als sein 27 Jahre jüngerer Landsmann das Klubhaus erreichte, lag Langer bei zwölf gespielten Löchern mit zwei Bogeys ebenfalls im Niemandsland der Gesamtwertung. 

Kaymer, der nach dem zweiten Tag von der „besten Runde, die ich hier vom Golferischen her vielleicht je gespielt habe“ geschwärmt hatte, startete unglücklich mit einem Bogey. Danach stabilisierte sich sein Spiel allerdings – einem weiteren Bogey standen auf den ersten neun Bahnen zwei Schlaggewinne gegenüber.

Ein letzter Angriff auf der zweiten Hälfte des Kurses blieb aus. Im Gegenteil: Ein Doppel-Bogey auf Bahn elf warf ihn noch weiter zurück, mit einem Birdie zum Abschluss des Tages betrieb Kaymer Schadensbegrenzung.