Die 18. Bahn des East London Golf Clubs.

Vorschau: Africa Open

Bei den Africa Open, die morgen in East London starten, sind auch wieder unsere Youngsters Moritz Lampert und Maximilian Kieffer dabei und haben gute Chancen. Denn große Namen sind nicht dabei.

Im letzten Jahr konnte sich hier Louis Oosthuizen durchsetzen, aber er wird in diesem Jahr nicht am Start sein. Die berühmtesten Namen des Felds sind wohl Robert Rock und Ricardo Santos. Santos wurde 2012 als bester Rookie ausgezeichnet. Als Favorit gilt auch der Südafrikaner Thomas Aiken. Gerade bei den letzten Turnieren konnte der 29-Jährige überzeugen, wurde bei den Joburg Open in der letzten Woche geteilter sechster. Ein Sieg von ihm würde auch die Serie der einheimischen Gewinner fortsetzen. Ausgetragen wird das Turnier mit dem $ 1.000.000-Preisgeld auf dem East London Golf Club am Eastern Cape.
Bei diesem Feld, bei dem vor allem Südafrikaner dabei sind, haben die jungen Deutschen gute Chancen sich im Leaderboard weit oben zu positionieren.
Während für Max Kieffer die European Tour-Saison gut startete, hofft Moritz Lampert auf den Sprung ins Wochenende nachdem er bei seinen letzten vier Starts immer am Cut gescheitert war. Lampert startet morgen um 8:25 Uhr Ortszeit mit dem Engländer Ross McGowan und dem Südafrikaner Theunis Spangenberg, während Max Kieffer ausschlafen kann: für ihn geht es um 13:35 Uhr mit Emiliano Grillo und Andrew Curlewis auf die Runde.

Mehr Infos: www.europeantour.com