Blick auf das 18. Grün des Bay Hill Clubs

Vorschau: Arnold Palmer Invitational

Von Marcel Czack


Das Turnier: Die PGA TOUR bleibt noch eine weitere Woche in Florida und gastiert bei einer der größten Legenden des Golfsports: Arnold Palmer. Auf dem Platz des Bay Hill Club & Lodge in Orlando/Florida – dessen Eigentümer Palmer ist – lädt The King ab Donnerstag zum Arnold Palmer Invitational. 

Dem Ruf von Mr. Palmer folgen traditionell viele Spitzenspieler, die sich das mit 4,8 Mio Euro dotierte Top-Event nicht entgehen lassen wollen und in dem Turnier auch eine erste Chance zur Vorbereitung auf das US-Masters im April sehen.

Aus den aktuellen Top-20 der Weltrangliste haben 13 Spieler ihren Start für diese Woche zugesagt. 

Angeführt wird das stark besetzte Spielerfeld von Titelverteidiger Tiger Woods, der das Turnier bereits sieben Mal gewinnen konnte und auch zuletzt großartiges Golf zeigte. Woods beeindruckende Statistik im Bay Hill Club sowie seine aktuelle Hochform machen ihn zum absoluten Favoriten. Sollte Tiger den achten Sieg beim Arnold Palmer Invitational erringen, würde er den seit 1965 bestehenden Rekord von Sam Snead für die meisten Siege bei einem Turnier einstellen. Außerdem wäre er nach 124 Wochen Unterbrechung (Oktober 2010) wieder die Nummer eins der Weltrangliste und würde die jetzige Nummer 1 den diese Woche pausierenden Rory McIlroy vom Thron stoßen. Im vergangenen Jahr konnte Woods in Orlando am Finaltag einen Zweikampf mit dem Nordiren Graeme McDowell klar für sich entscheiden und seinen ersten Titel nach einer über zwei Jahre anhaltenden Durststrecke holen. Der Tiger wird daher mit jeder Menge guter Erinnerungen und voller Selbstvertrauen antreten.

Die Liste der Herausforderer von Tiger Woods wird vom aktuellen Spitzenreiter des FedEx-Cups Brandt Snedeker angeführt. Snedeker – die Nummer 4 der Welt – kehrt nach fünfwöchiger Spielpause in Orlando zurück auf die Tour. Nach seinem Sieg in Pebble Beach musste er eine schmerzhafte Rippenverletzung auskurieren und hofft nun an seinen großartigen Saisonstart – mit vier Top-5 Platzierungen – anknüpfen zu können. Die weiteren Top Ten Spieler im Feld sind der Engländer Justin Rose (5. der Weltrangliste) und der US-Amerikaner Phil Mickelson (10. der Welt).

Der Platz: Mit 6780 Metern Länge gehört der Par 72-Platz des Bay Hill Clubs zu den längeren auf der PGA TOUR. Der Kurs wurde 1961 von Dick Wilson entworfen und im Laufe der Jahre mehrfach von Arnold Palmers Design Company verändert. Vor allem die riesigen Wasserhindernisse, die an den meisten Bahnen ins Spiel kommen, prägen den Charakter des Kurses, der sich außerdem durch steinharte und pfeilschnelle Grüns auszeichnet. Auf den letzten drei Bahnen kam es in der Vergangenheit immer wieder zu extrem packenden Entscheidungen. Unvergessen ist beispielsweise das eingelochte Eisen 7, das 1990 Robert Gamez den Sieg über Greg Norman brachte.

Namhafte Spieler im Feld:

US-Spieler: Keegan Bradley, Jason Dufner, Rickie Fowler, Jim Furyk, Hunter Mahan, Phil Mickelson, Webb Simpson, Brandt Snedeker, Nick Watney, Bubba Watson, Tiger Woods

Europäische Spieler: Gonzalo Fernandez-Castano, Sergio Garcia, Peter Hanson, Martin Laird, Graeme McDowell, Francesco Molinari, Thorbjorn Olesen, Ian Poulter, Justin Rose, Lee Westwood

Internationale Spieler: Aaron Baddely, KJ Choi, Jason Day, Ernie Els, Retief Goosen, Ryo Ishikawa, Vijay Singh