Omega Dubai Ladies Masters – Day Four

Vorschau Omega Dubai Desert Classic

Hamburg – Die European Tour ist zu Gast in Dubai. Morgen startet die Dubai Desert Classic im Emirates Golf Club, das letzte Turnier der diesjährigen Wüstenserie. Das Traditionsturnier blickt auf eine lange Historie zurück und findet bereits zum 24. Mal statt. So finden sich auf der Liste der Sieger prominente Namen wie Seve Ballesteros, Tiger Woods, Ernie Els und Rory McIlroy. In diesem Jahr wird das starke Feld von Lee Westwood (Weltranglistenplatz 8) und Sergio Garcia (Weltranglistenplatz 14) angeführt. Insgesamt teen 27 Spieler der aktuellen Top 100 der Welt auf dem Majlis-Kurs auf. 

Seit der Erstauflage des Turniers im Jahr 1989 hat sich der Platz deutlich verändert. Damals war um den Emirates Golf Club herum nur öde Wüste. Heute wird er von einer beeindruckenden Skyline eingerahmt. Der Kurs designt von Karl Litten – wurde über die Jahre erheblich verlängert und misst nun 6700 Meter. Er hat relativ breite Fairways und einige sehr schmale, aber lange Grüns. Auf insgesamt zehn Löchern kommt zudem Wasser ins Spiel. Während Longhitter auf dem Majlis wohl einen leichten Vorteil haben, darf hier auch die Genauigkeit nicht zu kurz kommen. Auf mehreren Doglegs gibt es für lange Spieler die Möglichkeit abzukürzen, doch verfehlt man das Fairway, ist es extrem schwierig den Ball auf den schnellen Grüns zum stoppen zu bringen. Hart aber fair, so die vorherrschende Meinung unter den Spielern.

Interessant aus deutscher Sicht: Marcel Siem, Maximilian Kieffer und Moritz Lampert sind auch am Start in Dubai.