Die erste Bahn des Copperhead-Platzes im Innisbrook Resort

Vorschau: Tampa Bay Championship

Im Innisbrook Resort in Palm Harbor steht die Tampa Bay Championship auf dem Plan, dotiert mit insgesamt 4.230 000,- Euro. 

Gespielt wird auf dem Copperhead-Kurs, einem 6710 Meter langen (Par 71) Larry Packard Design aus dem Jahr 1972. Anders als die weiteren Plätze in Florida auf denen die Tour zu Gast ist, zeichnet sich der Copperhead durch hügeliges Terrain und enge, von Bäumen begrenzte Bahnen aus. Zwei Par 5-Löcher sind doppelte Doglegs, auf denen immer mindestens zwei Schläge voraus gedacht werden muss. 

Berühmt ist auch der Abschnitt der letzten drei Bahnen, der aufgrund seiner Schwierigkeit auf den schönen Namen Snake Pit (Schlangengrube) getauft wurde. Im letzten Jahr wurde die Schlangengrube dem Südafrikaner Ernie Els zum Verhängnis, als dieser seine Finalrunde mit drei Bogeys abschloss und damit den Sieg und eine spätere Masters-Teilnahme verpasste. Entschieden wurde das Rennen um den Titel 2012 in einem Vier-Mann-Stechen, aus dem der Engländer Luke Donald als Sieger hervorging. Donald schlug damals am ersten Extra-Loch ein sensationelles Eisen 7 aus dem Rough auf zwei Meter an die Fahne ran und sicherte sich mit einem Birdie den Titel.

Der Engländer aktuell Nummer 3 der Weltrangliste – wird auch in diesem Jahr das Feld als höchstplatzierter Spieler anführen, während der Weltranglistenerste Rory McIlroy und sein Verfolger Tiger Woods zurzeit pausieren. Erfreulich aus deutscher Sicht: Martin Kaymer hat sich kurzfristig dazu entschieden seine Teilnahme in Palm Harbor zuzusagen. Und fast wäre noch ein zweiter deutscher Spieler dabei gewesen. Marcel Siem, der keine Tourkarte für die US PGA TOUR besitzt, versuchte sich über die Montagsqualifikation ins Feld zu spielen. Leider hat es am Ende für ihn nicht ganz gereicht.

Namhafte Spieler im Feld:

US-Spieler: Jason Dufner, Jim Furyk, Matt Kuchar, Webb Simpson, Nick Watney

Internationale Spieler: Aaron Baddely, KJ Choi, Jason Day, Ernie Els, Retief Goosen, Ryo Ishikawa, Geoff Ogilvy, Louis Oosthuizen, Adam Scott, Vijay Singh

Europäische Spieler: Luke Donald, Ross Fisher, Sergio Garcia, Martin Kaymer, Martin Laird