Presidential Candidates Stump At Iowa State Fair

Turnier weg, Trump stinkig

Weil sich keine Sponsoren fanden, finden die World Golf Championship 2017 nicht mehr im Trump National Doral in Miami statt. Die PGA verlegt das Turnier nach (Achtung! Realsatire!) Mexiko. 

Weniger Trump, bitte. Das hat die PGA Tour entschieden. Mit dem US-Präsidentschaftskandidaten wollen die Herrschaften am liebsten nichts mehr zu tun haben. Eigentlich finden die Cadillac World Golf Championship seit 2007 im Trump National Doral in Miami statt. Doch damit ist 2017 Schluss. Der Grund: Sein Besitzer Donald Trump.

Denn mit Trumps Namen sei es fast unmöglich Sponsoren für das Event zu finden, erklärte Tour-Chef Tim Finchem: „Wenn Sie eine Firma bitten, Millionen Dollar in die Bewerbung eines Turniers zu stecken und sie diese Marke mit dem Gastgeber teilen muss, wird das Gespräch schwierig“, sagte Finchem. Das hätte, beteuert der Tour-Chef, aber nichts mit Politik zu tun: „Die PGA mischt sich nicht in die Präsidentenpolitik ein.“

Ab 2017 finden die WGC nicht mehr im Trump National Doral statt.

Ab 2017 finden die WGC nicht mehr im Trump National Doral statt.

Umso amüsanter ist der neue Austragungsort. Die PGA verlegt das Turnier nach Mexiko Stadt. Einem Staat, dem Trump am liebsten eine Mauer vor die Nase setzen möchte. Und dass da vielleicht doch ein bisschen Politik mit im Spiel sein könnte, verrät die Vorgehensweise: Die PGA will das Turnier unbedingt in Mexiko austragen lassen, legte sich aber noch nicht auf einen Kurs fest.

Der Präsidentschaftskandidat tobt. Trump verglich die Entscheidung mit denen von US-Unternehmen, die Arbeitsplätze aus Spargründen nach Mexiko auslagern. Für den umstrittenen Wahlkämpfer Trump war es eine willkommene Gelegenheit, sich wieder gegen den südlichen Nachbarn auszulassen.