Ryder Cup im September ohne Tiger Woods

Woods verzichtet auf Ryder-Cup-Teilnahme

Los Angeles (SID) – Golf-Superstar Tiger Woods hat die von Kapitän Tom Watson angebotene Wildcard ausgeschlagen und freiwillig auf seine achte Teilnahme am Ryder Cup verzichtet. „Ich habe mit Tom darüber gesprochen. Ich war natürlich begeistert davon, dass er mir den Start ermöglichen wollte, aber ich habe das abgelehnt“, teilte der 14-malige Major-Champion, der erneut an Rückenbeschwerden laboriert, auf seiner Homepage mit.

Woods war Ende Juni drei Monate nach einer erneuten Rückenoperation auf den Golfplatz zurückgekehrt, zog sich aber in der vorletzten Woche bei der World Golf Championship in Akron/Ohio erneut eine Blessur zu. Er startete zwar bereits wieder in der Woche darauf bei der US PGA Championship, scheiterte dort aber am Cut nach zwei Runden.

Tom Watson hatte dem Tiger dennoch ein Hintertürchen für den traditionellen Kontinentalvergleich gegen Titelverteidiger Europa offen gelassen. Dieser findet vom 26. bis 28. September im schottischen Gleneagles statt. Sportlich hatte sich Woods nicht qualifiziert.

Die Absage von Woods erfolgte offenbar auf ärztlichen Rat. „Sie haben mir gesagt, dass meine Rückenmuskulatur heilen muss. Sie haben mir geraten, nicht zu spielen oder zu trainieren. Ich bin froh darüber, dass die neuen Beschwerden keine Spätfolgen der Operation sind“, erklärte der 38 Jahre alte Kalifornier.