gutkaden

Olympische Spiele 2024: Gut Kaden ist auf Goldkurs!

Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt gab bekannt, dass die Bewerbungsgesellschaft Hamburg 2024 den Golfplatz Gut Kaden als Standort für die Olympischen und Paralympischen Spiele ausgewählt hat. GOLF MAGAZIN-Vize Detlef Hennies war bei der Verkündung dabei, und erklärt, was das genau heißt

Wenn der Innenminister mit seiner Entourage kommt, wird es gemeinhin ernst – selbst, wenn der Anlass ein höchst erfreulicher ist. Und der war es, denn Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt konnte jetzt offiziell verkünden: „Die Bewerbungsgesellschaft Hamburg 2024 hat den Golfplatz Gut Kaden als Standort für die Olympischen und Paralympischen Spiele im Jahr 2024 ausgewählt. Wir freuen uns sehr über diese Wahl.“ Wo er das sagte? Bei einer Pressekonferenz direkt auf der Golfanlage, die schon ganz große Turniere (Deutsche Bank – SAP Open) und Spieler (Tiger Woods, Bernhard Langer, Martin Kaymer) gesehen hat. Warum ausgerechnet er das sagte? Weil Gut Kaden knapp 20 Kilometer nördlich des geplanten Olympia-Zentrums im Hamburger Hafen und damit in Schleswig-Holstein liegt. Zu weit weg, mit einer Anfahrt über zu viele kleine Straßen? Das war eins der Argumente gegen Gut Kaden, das inzwischen ebenfalls entkräftet wurde. Wenn Hamburg den Zuschlag bekommen sollte (die Entscheidung fällt Mitte 2017), wird es nach Auskunft von Wirtschaftsstaatssekretär Frank Nägele in jedem Fall eine behelfsmäßige Auf- und Abfahrt von der A7 in Richtung Gut Kaden geben (die Autobahn liegt in Sichtweite des Clubs). Vielleicht gibt es schon deutlich früher eine neue und dauerhafte Auf- und Abfahrt, weil sie ohnehin in die allgemeine Verkehrsplanung aufgenommen wurde. Dr. Lutz Peters, dem Gut Kaden seit 2012 gehört, wies auf einen interessanten Fakt hin: „In der ursprünglichen Planung der A7 war hier ohnehin eine Abfahrt geplant, die dann aber nicht gebaut wurde.“ Ein Blick auf die Karte bestätigt das: Nördlich des Golfclubs liegt die Abfahrt 19 (Henstedt-Ulzburg), südlich davon die 21 (Quickborn). Nummer 20 fehlt. Noch…

Olympische Spiele 2024

Detlef Hennies (GOLF MAGAZIN) mit Dr. Lutz Peters (links), Eigentümer von Gut Kaden, und Wolfgang Mych (rechts), dem Geschäftsführer des Gut Kaden Golf und Land Clubs. 

Ohne Zweifel wurde mit Gut Kaden die Anlage gewählt, die in und um Hamburg herum das größte Potenzial hat, die besten Golferinnen und Golfer der Welt im August 2024 wirklich zu fordern; Platz für die erhofften 25.000 Zuschauer pro Tag gibt es ebenfalls. Wolfgang Mych, Geschäftsführer auf Gut Kaden: „Wir freuen uns über die Anerkennung unserer Anlage und sind weiter Feuer und Flamme für Spiele in Hamburg.“

Jetzt muss zunächst abgewartet werden, ob die Bürger der Hansestadt beim Referendum am 29. November überhaupt grünes Licht für Olympia in Hamburg geben.