PING_GMax_iron_cavity LR

Ping GMax und i-Eisen

NEUE BANDBREITE BEI PING

 

Die neuen PING GMax-Eisen (links) beinhalten die COR-Eye-Technologie – ein Design, das zu einer höheren Flexibilität der gesamten Schlagfläche führen soll. Daraus resultierten laut Hersteller mehr Fehlerverzeihbarkeit über die gesamte Schlagfläche verteilt und eine höhere Ballgeschwindigkeit.

Die neuen i-Eisen (rechts) – das erste PING-Modell, bei dem wegen seines guten Verhältnisses von Gewicht zu Festigkeit 431 Stainless Stahl verwendet wird – haben einen sportlich gehaltenen Schlägerkopf mit abgerundeten Kanten, der viel Ballkontrolle und Genauigkeit ermöglicht sowie gleichzeitig durch große Fehlerverzeihbarkeit überzeugen sollen.

 

Ping i-Eisen

Die neuen Ping i-Eisen.

 

 

Beide neuen Modelle werden mit dem PING CFS Distance-Schaft angeboten. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, ohne Aufpreis zwischen vier weiteren Schaftmodellen zu wählen. John A. Solheim, PING Geschäftsführer & CEO bei der Einführung der neuen Modelle: „Die COR-Eye-Technologie in den GMax-Eisen garantiert die seltene Kombination aus Distanz und Kontrolle. Wir haben hier eine höhere Ballgeschwindigkeit erreicht, die in deutlich längeren Schlägen resultiert, wobei die Bälle aber gleichzeitig sehr weich landen. Mit dem i-Eisen haben wir ein eher sportliches Eisen designed, das Golfer jeder Spielstärke anspricht, weil es in allen Bereichen des Spiels Höchstleistungen zeigt. Gleichzeitig sieht es gut aus, erleichtert das Shapen des Balls und sorgt für eine gute Flugbahnkontrolle. Mehrere Tour-Professionals spielen es bereits.“ Preise: 134 Euro pro Schläger (GMax mit Stahlschaft, Graphit: 149 Euro),

 

Preise: 134 Euro pro Schläger (GMax mit Stahlschaft, Graphit: 149 Euro),

159 Euro pro Schläger (i mit Stahlschaft, Graphit: 169 Euro)

 

Infos: www.ping.com