Unknown

Aussehen wie ein richtiger Golfer

Wilson_Staff

Alexander Jordan hat sich für 2016 vorgenommen, die perfekte Golfrunde zu spielen und nachweislich eine Even-Par-Runde auf einem beliebigen 18-Löcher-Kurs hinzulegen. Zusammen mit Ausrüster Wilson Staff  unterstützen wir dieses Vorhaben. In der Rubrik „PROJECT ZERO“ berichtet Jordan regelmäßig hier von seinen Fortschritten und Rückschlägen. Jordans aktuelles Handicap: -21!


(Folge 2)

„Du siehst mittlerweile wie ein richtiger Golfer aus!“ Wer diesen Satz hört, hält erst einmal inne. Ich jedenfalls. Ist das freundlich gemeint oder abwertend? Ich frage mich, auf was das folgende Gespräch wohl hinauslaufen könnte…

Bildschirmfoto 2016-01-04 um 15.01.51

Die ersten Trainingsrunden zeigen: Da muss noch mehr kommen, um in den Bereich einer Even-Par-Runde zu gelangen.

Schnell atme ich auf. Denn bei diesem Mal, als ich als „richtiger Golfer“ betitelt werde, ist es wohl als Kompliment gemeint: Mein Rücken bleibe in der Ansprechposition gerade, mein Schwung ähnele immer mehr einem Golfschwung, höre ich. Mich erfüllt so etwas wie Stolz. Denn am Anfang stand vor allem viel Kritik: „Dein Griff ist zu fest! Mach‘ deinen Rücken gerade! Verlagere dein Gewicht mehr auf die Innenkante und die Ferse!“ Und in standardmäßiger Wiederholung: „Halt den Kopf ruhig!“

Ich hatte es mir einfacher vorgestellt

Ich muss zugeben, dass ich ziemliche Zweifel hatte, das alles gleichzeitig beachten zu können. Es ist gar nicht so leicht, sich gleichzeitig auf die Haltung von Kopf und Fuß zu konzentrieren und dabei noch entspannt zu schlagen. Ich war froh, überhaupt den Stand zu halten und mich nicht hinten über auf den Hintern zu setzen. Aber je öfter ich nun trainiere, desto mehr wird mir die geforderte Haltung zur Selbstverständlichkeit, zum Automatismus. Einfach ist das jedoch nicht. Zumindest hatte ich es mir deutlich einfacher vorgestellt.