Bildschirmfoto 2016-03-10 um 17.09.41

Schwungstudie Thongchai Jaidee: Thailands „Little Big Man“

Der Porsche European Open-Sieger 2015 Thongchai Jaidee ist ein echter Spätstarter – erst mit 30 Jahren wurde der Thailänder Profi. Auf der European Tour hat siche der 1,70 Meter große Mann schnell einen Namen gemacht. An seinem Schwung feilt er übrigens mit einem deuschen Coach.…

Er ist ein Spätstarter. Thongchai Jaidee nahm vor seinem 16. Geburtstag keinen Golfschläger in die Hand. Und auch kurz darauf wurde seine junge Karriere noch einmal empfindlich gestört, als er in einer Spezialeinheit der thailändischen 
Armee als Fallschirmjäger ausgebildet wurde. Bereits zum Ende dieser Militärzeit verpasste der Hobbygolfer seinem Spiel den heutigen Feinschliff auf einem Platz, der zu seinem Truppenstandort gehörte. Profi wurde er erst mit 30 Jahren. Im Verlauf der darauffolgenden 15 Jahre – zehn davon gemeinsam mit seinem deutschen Schwungcoach Peter Wolfenstetter (Starnberg) – war der Thailänder vor allem auf der European Tour erfolgreich, gewann sieben Turniere, zuletzt bei der Porsche European Open im September in Bad Griesbach. Wolfenstetter wurde übrigens in diesem Jahr von der PGA of Germany zum Trainer des Jahres gewählt. Ein echtes Dream-Duo also, denn  bis heute verdiente keiner mehr Geld auf der Asian Tour als Jaidee – über 4,6 Millionen Euro bei insgesamt 13 Titeln. Er ist der erste Thai, der bei allen vier Majorturnieren an den Start ging und zuletzt im Oktober seinen Kontinent im Presidents Cup vertrat.

Aufgrund seiner geringen Körpergröße (1,70 m) verlässt sich der 45-Jährige im Wettkampf mit den besten Spielern auf seine Genauigkeit und seinen Kampfgeist. Die letzten drei Jahre hat ihm das regelmäßig einen Platz unter den Top 50 der Weltrangliste eingebracht. „Er ist klein, aber dank seiner Zeit in der Armee auch sehr stark“, sagt Coach Wolfenstetter, der hier seinen Schwung analysiert.

Bildschirmfoto 2016-03-10 um 17.09.48

Sitting Bull

Thongchai Jaidee ist nur 63 Kilogramm leicht. Sein geringes Gewicht kompensiert er im Schwung durch ein athletisches Setup (elastische Knie, stabile Arme) und erreicht so ausreichend Power und Genauigkeit. „Er steht stabil und ausbalanciert. Sein Oberkörper ist nach rechts geneigt“, sagt Wolfen-stetter. „Thongchai ist für einen Schwung von unten nach oben durch den Ball vorbereitet, ideal für den Schlag mit dem Driver.“

Stabilität bewahren

Sein rechtes Bein ist im ersten Teil die feste Säule seines Schwungs und der Garant für Stabilität und Balance. „Vom Setup bis zu diesem Punkt hat sich das Bein kaum bewegt“, sagt Wolfenstetter. „Hier beginnt Jaidee, seinen rechten Ellenbogen zu beugen. Das hilft ihm bei der Schulterdrehung.“ Um die komplette Drehung zu unterstützen, legt er den Kopf nach rechts – wie es auch Jack Nicklaus macht.

Volle Drehung

Hier am höchsten Punkt ist einer der Schlüssel für Jaidees Power beim Drive zu erkennen. Der vollen Schulterdrehung stehen nur gering bewegte, stabile Hüften gegenüber. „Manchmal verzieht er seine Drives noch nach rechts. Das abzustellen, daran arbeiten wir“, sagt Wolfenstetter. „Um das zu erreichen, möchte ich von ihm ein noch flacheres linkes Handgelenk sehen, das ihm dabei helfen wird, gerader zu schlagen.“

Bildschirmfoto 2016-03-10 um 17.09.57

Geschwindigkeit

Im Rückschwung sorgt sein rechtes Bein für Stabilität, hier im Durchschwung ist es sein linkes. „Thongchai verschiebt sein Gewicht in diesem Moment auf die linke Seite und dabei bleibt sein linkes Bein zu jeder Zeit stabil und ausbalanciert“, so Wolfenstetter. „Während sein rechter Ellenbogen mit einer Bewegung vor seinem Körper nach unten startet, bleibt sein linker Arm die ganze Zeit über gestreckt und sorgt so für den vollen Radius.“

Mit Power durch den Ball

Jaidee bleibt mit seinem Körper auch im Impact fest am Boden. Während sich seine Hüften nach vorne drehen, hält er den Oberkörper, speziell den Kopf, zurück. Das bewirkt den bereits angesprochenen aufwärts gerichteten Schlag. „Sein linkes Handgelenk ist flach und sein rechter Arm jetzt gestreckt“, sagt Wolfen-stetter. „Seine rechte Hand ist in Schlagposition und kontrolliert die Schlagfläche, auf die es beim Golf ja in erster Linie ankommt.“

Freigeben

Nach dem Impact und bis ins Finish hinein nutzt Jaidee sein linkes Bein als Stabilisator. Im Treffmoment streckt er es schlagartig komplett durch. „Dank seinem Kopf, der immer noch in derselben Position wie beim Setup ist, kann Jaidee hier ordentlich Gas geben“, sagt Wolfenstetter. „Über das stabile linke Bein hinweg, gibt er seine Hände und Arme frei und beendet den Schwung mit einer kraftvollen Körperdrehung.“

Spielerprofi

Thongchai Jaidee

Alter: 45 Jahre

Größe/Gewicht: 1, 70 m/ 63 Kg

Wohnort: Lop Buri/ Thailand

Driver: Titleist 915D2 (9,5 Grad)

Ball: Titleist Pro V1x

Das könnte Sie auch interessieren: Schwungstudie von Rickie Fowler