Kaymer_VS11401

Trainingstipp mit Martin Kaymer: Der Schlag aus dem Divot

Martin Kaymer verrät Ihnen in unserem Trainingstipp, wie man den Ball sicher aus einem Divot spielt

Kaymer-Tipp_VS34892

Eine unangenehme Lage: Der Ball liegt im Divot.

Auf Deutschlands gepflegten Mitgliederplätzen sollten Divots eher eine Seltenheit sein, aber bei auf der Tour gehören die häufig mit Sand aufgefüllten Löcher im Fairway zum Alltag. Bereits nach zwei Trainingstagen und einem Pro-Am-Turnier sind speziell in den Drivezonen zahlreiche Divots auszumachen. Schon mit dem ersten Turniertag muss man damit rechnen, mit einer Divotlage konfrontiert zu werden. Tritt das Unglück ein, hilft kein Lamentieren, sondern nur ein sauber ausgeführter Rettungsschlag.

Der Stand

Der Ball sollte etwas rechts der Mitte liegen, damit man ihn mit einem vollen, etwas steileren Schwung aus dem Divot „quetschen“ kann.

Kaymer weiß: Auf den Schläger kommt es an!

Kaymer weiß: Auf den Schläger kommt es an!

Die Schlägerwahl

Eine Konsequenz der Ballposition im Stand ist die automatische Reduzierung der Schlägerblattneigung im Treffmoment. Heißt: Der Ball wird flacher abfliegen und nach dem Aufkommen mehr Roll haben.

Das bedeutet: Würde man bei einer „glatten“ Lage ein Eisen 5 spielen, greift man bei einer Divot-Lage bei gleicher Entfernung zum Grün lieber zum Eisen 6.

Wichtig: Lassen Sie sich in Ihrer Notlage nicht zu irgendwelchen Schwungexperimenten verleiten. Ein voller Schwung verspricht die besten Erfolgsaussichten.