Lexi Thompson im Kurzinterview beim Boxen

Für die US-Amerikanerin Lexi Thompson (Weltranglistenposition 10) ist ein auf ihr Golfspiel zugeschnittenes Fitnesstraining eine der wichtigsten Voraussetzungen für Erfolg auf dem Golfplatz. So wie viele andere Profigolferinnen greift sie dabei auch auf Techniken aus anderen Sportarten zurück. Wie zum Beispiel Boxen. „Beim Boxen lernt man Kraft mit dem gesamten Körper zu erzeugen. Und man kann sich perfekt abreagieren“, sagt Thompson. Boxen gehört zu ihrem festen Trainingsprogramm. Beim Cover-Shoot für die Mai-Ausgabe unseres Partnermagazins Golf Digest traf ein Kollege die 20-jährige zum Kurzinterview und machte dabei Bekanntschaft mit ihrem beeindruckend harten Punch.

Lexi Thompson im Kurzinterview beim Boxen:

Wo kommst Du her:

Lexi Thompson: Aus Coral Springs, Florida.

Wann hast mit Golf angefangen?

Als ich fünf Jahre alt war.

Wer hat Dir das Spiel beigebracht?

Meine Brüder.

Sind die auch gute Golfer?

Ja, sie sind beide Professionals.

Welche Muskelgruppe ist für Golfer am wichtigsten?

Definitiv die Rumpfmuskulatur.

Mit wem würdest Du am liebsten mal eine Runde Golf spielen?

Auf jeden Fall mit Tiger Woods.

Wer ist dein Vorbild im Golfsport?

Nancy Lopez.

Wie schlägst Du einen Draw?

Am wichtigsten ist der „Release“ der rechten Hand.

Was ist das Geheimnis beim Matchplay?

Man muss den Druck immer aufrechthalten.

Wie schaffst Du es, so lange Drives zu schlagen?

Es kommt nur darauf an, wie fest man zuschlägt…