Schwunganalyse von Jordan Spieth im Video

Er ist der zurzeit heißeste Golfer des Planeten: Jordan Spieth ist 21 Jahre jung, Weltranglistenzweiter, Masters- und US Open-Champion 2016 und Favorit für die Open Championship in St. Andrews. Stärken hat der junge Ami viele, Schwächen eigentlich keine. Vor allem die wichtigen Putts unter Druck gelingen Spieth in diesem Jahr besser als allen anderen Tourkollegen. Doch auch vom Tee muss jemand, der die Konkurrenz in Grund und Boden spielt einiges richtig machen. „Drives gehören absolut zu meinen Stärken“, sagt Spieth. „Ich gehöre sicherlich nicht zu den längsten Spielern auf der Tour, aber ich kenne nicht viele Spieler, die den Ballflug so gut wie ich steuern können.“

Die Schwunganalyse von Jordan Spieth im Video zeigt:

 Seine Ansprechposition ist klassisch, also wie aus dem Lehrbuch.

Auffallend an seinem Griff ist die „schwache“ linke Hand.

Schwungtempo und Rhythmus sind sehr harmonisch.

Der Unterkörper leitet den Abschwung ein. Der Oberkörper folgt; so soll es sein.

Im Abschwung hält Spieth den Winkel zwischen Führungsarm und Schaft lange. So produziert er „Lag“ und mithin Power.

Eine Besonderheit an Spieth Schwung ist der leicht gebeugte linke Arm im Impact. Spieth nutzt diese Haltung, um die Schlagfläche square an den Ball zu bringen.

Nach dem Impact streckt er den rechten Arm voll durch.

Das Finish ist perfekt ausbalanciert.

 

Sehen Sie sich den Schwung von Jordan Spieth auch in unserer
Schwungstudie in Foto-Sequenzen an.