Golfvideos mit Paul Dyer: Werden Sie der Meister im Bunker – Teil 1

Die Golflegenden Seve Ballesteros oder Gary Player spielten lieber aus dem Bunker als den ähnlich langen Chip. Amateuren geht es da sehr viel anders – viele haben panische Angst vor dem Schlag aus dem Sand. Mit diesen Tipps für ein sicheres Bunkerspiel ist damit Schluss!

Ich bin kein Golflehrer, der Ihnen sagt, dass ein Bunkerschlag eigentlich ganz leicht ist, wenn man einfach nur den neusten Trick befolgt. Ich habe zwar in meinem ersten Video (Technik) tatsächlich einen Trick für Sie, aber das Bunkerspiel bleibt trotzdem schwer. Vermutlich konnten sich auch die schottischen Schäfer aus den mit Sand gefüllten Dünenlöcher damals auch nicht so einfach befreien – heute geht es uns mit den Bunkern auf den Golfplätzen nicht anders.
Auch wenn das Bunkerspiel aufgrund der instabilen Oberfläche des Sandes nicht einfach ist, gibt es keinen Grund zu verzweifeln – wie es geht, zeige ich Ihnen wiederwieder zwei Videos.

In meinem ersten Video geht’s um die Technik im Bunker:

Wenn Sie wirklich Probleme haben, aus dem Bunker zu kommen, habe ich einen guten Tipp für Sie: Die Schlägerbauer bei Callaway & Co. zerbrechen sich den Kopf, wie sie einen Schläger entwerfen können, der uns maximale Unterstützung im Sand bieten kann. Unsere Aufgabe ist aber auch zu verstehen, wie diese Schläger funktionieren und wie wir sie im Sand nutzen müssen, um den Ball in die Luft zu bringen. In diesem Video zeige ich Ihnen, einen neuen Bunkergriff. Der „Schmetterlingsgriff“ hilft Ihnen die Bounce-Neigung des Schlägers effektiver zu nutzen, um die Menge des Sandes zu kontrollieren und wiederholbare Ergebnisse zu erzielen. Diese Griffhaltung habe ich übrigens erfunden, weil ich schon unzählige Bunkerstunden gegeben habe, die immer erfolgreich verlaufen sind, weil ich mit diesem Trick die Wirkung der Schlägersohle erklären kann.

Hier geht’s gleich zum zweiten Teil des Trainings aus dem Bunker – hier klicken.