Golf in Franken – Abwechslung pur

GC Bayreuth

Golfen zwischen Götterdämmerung und Christkindlmarkt

Franken – eine Verbindung aus Landschaft und Kultur, eine Spannbreite von Götterdämmerung bis Golf – das nördlichste Bayern ist nicht so bekannt wie der Süden, aber nicht minder pittoresk. Die drei Regionen Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken sind, wie der Dichter Karl Leberecht 1837 so treffend formulierte, „wie ein Zauberschrank. Immer neue Schubfächer tun sich auf und zeigen bunte, glänzende Kleinodien.“

Hier eine Burg, dort eine Ruine, hier Mittelalter, dort Barock, hier Tropfsteinhöhlen, dort Dolomit-Felsen, hier Krenfleisch mit Kloß, dort Bratwürste mit Kraut, hier der Autor und Komponist E.T.A. Hoffmann, dort Johann Balthasar Neumann. Als einer der größten Barockbaumeister überhaupt hinterließ Neumann besonders in Unterfranken viele Spuren. Auf ihn geht zum Beispiel die Würzburger Residenz zurück– ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Bayerns ältester Golfplatz

Zu Neumanns Werken zählen ebenfalls der Kurpark und das Kurhaus in Bad Kissingen, wo sich Kaiser und Könige nach hartem Regierungsgeschäft erholten. Und ganz aktuell: Die Unesco hat Bad Kissingen im Juli 2021 den Titel „Welterbe“ als eines von elf europäischen Traditionsbädern verliehen – ein Ritterschlag für die Kurstadt in Unterfranken. Und auch Bayerns ältester Golfplatz liegt seit 110 Jahren in Bad Kissingen – eine von 35 Golf-Anlagen in Franken. Das eigentliche Herzstück der Region bildet jedoch der Regierungssitz Würzburg. Die Bischofsstadt ist Dreh- und Angelpunkt für Frankenland-Reisende. Von Würzburg aus geht es in alle Himmelsrichtungen hinein in die Weingüter an den Hängen des Maintals.

Romantische Burgen

In Oberfranken dominieren Frankenwald, Fränkische Schweiz und das Fichtelgebirge. Neben einem Abstecher auf den 1.051 Meter hohen Schneeberg lohnt sich der Weg nach Wunsiedel zu Europas größtem Felsenlabyrinth, geformt aus 300 Millionen Jahre alten Granitsteinen. Über den Dächern der Wagnerstadt Bayreuth thront die 27-Loch-Golfanlage des GC Bayreuth und gibt den Blick frei auf das Festspielhaus. Auch mit dem Hofgarten und der Eremitage hat die Stadt einiges zu bieten. In Coburg wiederum steht eine der größten Burganlagen Deutschlands, die Veste Coburg. Und Bamberg schließlich ist ein einziges Freilichtmuseum, romantisch geteilt von den Flussarmen der Regnitz, verfügt auf dem denkmalgeschützten Gut Leimershof eine der landschaftlich schönsten Golf-Anlagen der Region Franken.

Nürnberg hat immer Saison

Wenn vielerorts der Tourismus Winterpause macht, strömen jährlich rund zwei Millionen Besucher nach Nürnberg: Im Dezember erstrahlt das Herz Mittelfrankens mit seinem legendären »Christkindlesmarkt « besonders schön. Aber auch andernorts locken Attraktionen den Besucher nach Mittelfranken: Die Fachwerkstadt Rothenburg ob der Tauber oder das nahe Solnhofen, wo Archäologen erfolgreich nach fossilen Schätzen aus der Jurazeit suchen, sind einen Abstecher wert.

Zu Gast in Franken

Mit 35 Golf-Anlagen in allen drei Franken-Regionen ist der Weg zum nächsten Golfplatz nie weit. Die größten Städte sind Nürnberg, Würzburg, Bamberg und Bayreuth, drei davon mit Unesco Welterbestätten. In Bamberg erhielt die Altstadt die ehrwürdige Auszeichnung, in Würzburg die Residenz und in Bayreuth das markgräfliches Opernhaus sowie seit Juli 2021 Bad Kissingen.  4,1 Millionen Menschen leben in der nördlichen Region Bayerns (Stand 2019) und genießen ihre Heimat, geprägt von malerischer Kulturlandschaft, pittoreskem Ambiente und gediegener Gastlichkeit.

GCs in Unterfranken

GC Maria Bildhausen 
GC Bad Kissingen 
GC Schweinfurt 
GC Main Spessart 
GC Kitzingen 
GC Würzburg 
GC Miltenberg 
GC Steigerwald 
GC Schloss Mainsondheim 

GCs in Oberfranken 

GC Hof 
GC Coburg 
GC Kronach 
GC Oberfranken 
GC Bayreuth 
GC Fahrenbach 
GC Stiftland 
GC Pottenstein 
GC Fränkische Schweiz 
Golfanlage Gut Leimershof 
GC Bamberg Hauptsmoorwald 
GC Hassberge 
GC Schloss Reichmannsdorf 

GCs in Mittelfranken  

GC Gerhelm – Nürnberger Land 
GC Erlangen 
GC am Reichswald 
1. GC Fürth 
GC Herzogenaurach 
GC Puschendorf 
GolfRange Nürnberg 
GC Bad Windsheim 
GC Ansbach 
Golfpark Rothenburg-Schönbronn 
GC Lichtenau Weickershof 
GC Zollmühle 
Golfpark Romantische Straße Dinkelsbühl 

Infos: unter golf-in-bayern.de erfährt man alles über die Golfanlagen in ganz Bayern, zudem viel Wissenswertes über die einzelnen Regionen.

Gewinnspiel

Gewinnen Sie zwei Nächte für zwei Personen im Deluxe-Doppelzimmer inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet im Hotel Rebstock inkl. 2 x Zwei Greenfees im GC Würzburg im Wert von 830 Euro. Der Golfclub Würzburg wurde 1984 gegründet und ist seit 2006 Mitglied in den Leading Golf Clubs of Germany. In diesem Jahr wurde der Platz als „Blühender Golfplatz“ durch das Bayerische Umweltministerium ausgezeichnet.

Und so sind sie dabei*: Beantworten Sie einfach die unten gestellte Frage per Mail via gewinnspiel@golfmagazin.de und Sie sind mit der richtigen Antwort bei der Verlosung des oben genannten Preises dabei. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird schriftlich benachrichtigt.

Wo liegt Bayerns ältester Golfplatz?  

*Teilnahmebedingungen

Einsendeschluss für das Gewinnspiel von Golf Magazin ist der 10. September 2021. Ein Anspruch auf Barauszahlung besteht ebenso wenig wie der Anspruch auf einen anderen Gewinn. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

  1. Jochen

    Wie kann man nur den GCA, den Golfclub Abenberg, in Mittelfranken vergessen in die Liste mit aufzunehmen? Tststs…

    Ist ja wohl wirklich der schönste Platz im (Franken-)Land 😉


Schreibe einen neuen Kommentar