News

LET mit Amundi German Masters in Deutschland

Nach einer sechsjährigen Pause kehrt die Ladies European Tour (LET) mit dem Amundi German Masters (30.6. – 3.7.) endlich wieder nach Deutschland zurück.

Freudentaumel – die LET kehrt zurück nach Deutschland. Auf diesem Bild hier wird aber speziell eine Dame gefeiert: Esther Henseleit holte beim Saisonstarter der LET, bei der Magical Kenya Ladies Open, ihren zweiten LET-Titel. (Foto: Tristan Jones/LET)

Im offiziellen Turnierplan der Ladies European Tour (LET) war das Datum schon seit längerem vorgemerkt. Austragungsland (!) und der Turniername waren noch nicht offiziell. Doch das Golf Magazin war informiert. In der GM-März-Ausgabe (S. 45) konnten unsere Leser erfahren, dass das Turnier definitiv in Deutschland stattfinden wird. Es wurde also schon fleißig gemunkelt.

Das Logo der neuen Amundi German Masters. Erste Austragung vom 30. Juni bis 3. Juli in Deutschland.

U.COM und Amundi pushen Damen-Sport

Amundi, U.com Event, der Deutsche Golf Verband (DGV) und die Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG) geben nun endlich bekannt: Die Ladies European Tour kehrt mit dem Amundi German Masters nach Deutschland zurück. Wie auch bereits die Porsche European Open, wird auch dieses Damen-Turnier von U.com Event in Deutschland organisiert werden. Titelsponsor ist mit Amundi Asset Management eine führende französisches Vermögensverwaltung mit Sitz in Paris. Insider des Profi-Sports werden Amundi vom „The Amundi Evian Championship“ kennen. Amundi sponsert seit vergangenem Jahr auch das einzige Damen-Major, das in Kontinentaleuropa ausgetragen wird.

Das Amundi German Masters wird vom 30. Juni bis 3. Juli ausgespielt werden. Das Preisgeld wird 300.000 Euro betragen. Der exakte Austragungsort steht noch nicht fest, wird aber dann auf golfmagazin.de und auf unseren Social-Media-Kanälen wie Instagram und Facebook bekannt gegeben werden.

Esther Henseleit gewinnt im Vipingo Ridge die Magial Kenya Ladies Open 2022. (Foto: Tristan Jones LET)

Das Amundi German Masters ist das zweite Damen-Turnier sein, das U.com Event dieses Jahr ausrichten wird. Seit 2019 verantwortet U.com Event auch die Magical Kenya Ladies Open, die im Februar diesen Jahres wiederholt von Esther Henseleit gewonnen werden konnte. Die Partnerschaft für das Amundi German Masters mit U.com Event wird mindestens drei Jahre anhalten, um in dieser Zeit dieses Event zu einem der Top-Events Europas gedeihen zu lassen.

Dirk Glittenberg, Managing Director von U.COM wird Turnierdirektor des Amundi German Masters sein. Hier auf dem Foto im Interview mit GM bei der Magical Kenya Ladies Open. (Foto: Isabel von Wilcke)

Damen-Profi-Sport kehrt zurück

Seit 2016 wurde in Deutschland kein Turnier der Damen-Profi-Tour ausgetragen. Das letzte Event war das Ladies European Masters. Dabei haben in den vergangen Jahren deutsche Sportlerinnen gezeigt, dass sie sehr wohl an der Europäischen- und auch Weltspitze mitspielen können. Acht verschiedene deutsche Spielerinnen haben es geschafft, sich unter die Top 10 des „Race to Costa del Sol“, der LET Order of Merit zu spielen. So gewann Esther Henseleit dieses Jahr bei der Saisoneröffnung der LET mit der Magical Kenya Ladies Open ihr zweites LET-Turnier. Das Amundi German Masters ermöglicht es, deutschen Profi-Spielerinnen, auch mal auf heimischem Boden, ihr Können den Zuschauern zu zeigen – mit der Hoffnung, dass zukünftig dem deutschen Damen-Golf endlich auch die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Sophie Hausmann belegte den vierten Rang bei der Magical Kenya Ladies Open und rangiert somit derzeit auch auf Rang 4 des Race to Costa del Sol, der offiziellen Order of Merit der LET (Foto: Tristan Jones/LET)

„Herzenswünsche“ und mehr Sichtbarkeit

„Nachdem wir bereits so lange mit der Ladies European Tour kooperieren, ist es schon immer ein Herzenswunsch von U.com Event gewesen, die besten deutschen Golferinnen zurück nach Deutschland holen zu können“, sagt Dirk Glittenberg, Managing Director von U.com Event. „Nach drei Jahren der intensiven Planung ist der Tag nun endlich gekommen. Es macht uns unfassbar glücklich, in Amundi einen Partner gefunden zu haben und so wieder in der Lage zu sein, deutschen Profi-Spielerinnen die Möglichkeit zu geben, in ihrer Heimat zu spielen. Damen-Golf liegt in der DNA von U.com und es ist höchste Zeit, dass auch die Damen ein Profi-Event haben.“

„Chancengleichheit ist eins von Amundis Basis-Prinzipien und wir erkennen Vielfalt – in all ihren Facetten – als einen echten Gewinn für die Gesellschaft und das Unternehmen an. Wir sind erfreut, dass wir durch unsere Beteiligung am Amundi German Masters Damen-Golf in Deutschland wieder sichtbarer machen können“, erklärt Christian Pellis, CEO Amundi Deutschland. Neben den Sponsoring Aktivitäten, initiierte Amundi vergangenes Jahr das Amundi Women Talent Program, das auch fünf europäische Spieler über mehrere Jahre unterstützt – einschließlich Karolin Lampert. Auch das Amundi Young Talent Program ist bereits gestartet. Dieses Programm ermöglicht es Mädchen, den Golfsport kennen zu lernen, indem sie für einen Tag auf den Golfplatz nach Evian eingeladen werden.

Karo Lampert freut sich schon auf das neue „Saisonhighlight“. „Ich bin so dankbar, endlich wieder die Möglichkeit zu haben, ein Turnier in Deutschland zu spielen. Hoffentlich mit Familie, Freunden und vielen deutschen Fans“, sagt Karo Lampert. „Meines Erachtens ist das Amundi German Masters eine Bereicherung für den diesjährigen Turnierplan der Ladies European Tour. Außerdem wird der Golfsport davon in Deutschland profitieren. Als Markenbotschafterin von Amundi, beim Amundi German Masters teilnehmen zu können, wird sicherlich eins meiner persönlichen Saisonhighlights 2022 sein“.

Mehr zum Amundi German Masters und einem Interview mit Turnierdirektor Dirk Glittenberg gibt’s in der April-Ausgabe Golf Magazin. Weitere Updates zum Turnier und Hintergrundberichte sind auch auf golfmagazin.de zu lesen.