Auf in die Hitzeschlacht – 5 Tipps fürs Golfen bei Hitze

IMG-20190805-WA0003

In dem neusten Fairwaykids-Beitrag stelle ich Ihnen meine 5 Tipps für die Golfrunde im Hochsommer vor und sage Ihnen, wie Sie auch beim Golfen bei Hitze viel Spaß haben können. 

– von Julia Krull*

Überall in Deutschland war es in den letzten Wochen extrem heiß und über 30 Grad waren keine Seltenheit. Gerade jetzt werde ich von Eltern gefragt: “Kann ich mein Kind bei den Temperaturen auf den Platz schicken und wenn ja, was sollte es auf jeden Fall dabei haben?”

Meine Antwort lautet dann: “Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man auch bei über 30 Grad Golf spielen kann, wenn man sich an einige Grundsätze hält.” – Welche das sind werde ich jetzt im folgenden Beitrag auflisten.

1. Trinken, trinken, trinken

Ausreichend Trinken ist wohl die wichtigste Regel um auch im Hochsommer gut Golf spielen zu können. Ungefähr zwei bis drei Liter Flüssigkeit verliert der Mensch pro Tag. Deswegen sollte man für eine 18 Löcher Runde ruhig drei Liter Flüssigkeit dabei haben. Dabei ist stilles Wasser am besten geeignet. Wichtig ist, dass man bereits an Tee eins anfängt zu trinken und sich dann angewöhnt, an jedem Abschlag ca. 150ml zu sich zu nehmen.

Damit das Wasser schön kalt bleibt empfehle ich Isolierflaschen oder Kühltaschen.

Aber Achtung!: Eisgekühlt sollte das Getränk nicht sein, der Körper braucht dann wieder zu viel Energie um das Getränk auf Körpertemperatur zu erwärmen.

2. Eincremen nicht vergessen!

Um langfristige Folgen zu vermeiden ist der richtige Sonnenschutz enorm wichtig. Mindestens 30 Minuten bevor es auf den Golfplatz geht sollte man sich eincremen, damit der Sonnenschutz in die Haut einziehen kann. Auch während der Runde (nach neun Löchern) ist es sinnvoll, sich erneut einzucremen. Außerdem sollte man darauf achten, keinen fettigen Sonnenschutz zu verwenden, da der beim Schwitzen schnell seine Wirkung verliert. Besser ist eine Milch oder noch besser ein Sonnenschutzspray. Zwischen 10-15 Uhr sind die UV Strahlen am intensivsten. Wenn man es also irgendwie einrichten kann, sollte man entweder früh morgens oder spät abends auf die Golfrunde gehen.

Golfen bei Hitze

Golfen bei Hitze! Da gibt es Einiges zu beachten. Helle Kleidung ist beispielsweise von großer Bedeutung

3. Das perfekte Sommeroutfit

Zu dem perfekten Sommeroutfit gehört ein helles, atmungsaktives Poloshirt, eine Kappe und eine Sonnenbrille. Damit die Sonnenbrille auch die Augen vor der Sonne gut schützt, sollte man darauf achten, dass es sich um eine Markenbrille vom Optiker und um kein “Billigfabrikat” handelt. Die günstigen Brillen haben meist keinen ausreichenden UV Schutz und sind somit nutzlos.

4. Der Regenschirm wird zum Sonnenschirm

Um nicht vier Stunden lang der vollen Sonne ausgesetzt zu sein empfiehlt es sich einen Sonnenschirm an seinem Trolley zu befestigen. Dabei kann man einen Golfregenschirm verwenden. Optimalerweise ist dieser Schirm auch “UV proofed”.

5. Immer cool bleiben

Um sich während der Runde ab und zu abzukühlen rate ich sich ein sogenanntes “Ice Towel” zu kaufen. Dieses Tuch sollte man mit Wasser befeuchten und 5-10x kräftig ausschütteln, um den kühlenden Effekt zu erhalten. Das Tuch kann man sich dann ganz einfach in den Nacken legen.

Das sind meine fünf Tipps um auch bei über 30 Grad Spaß auf dem Golfplatz zu haben. Haben Sie vielleicht noch andere Tipps fürs Golfen bei großer Hitze und wie man sich am besten abkühlt? Schreiben Sie mir gerne in den Kommentaren Ihre “Geheim-Tipp”.

Viel Spaß auf dem Golfplatz!

Eure Julia*

weitere Informationen: www.fairwaykids.de

* Julia Krull ist Fully Qualified PGA Professional; Jugendtrainerin des Düsseldorfer Golf Club e.V.; TPI Level 1 Instructor.