Der richtige Fokus im Golf

2011 Presidents Cup – Day Four

Aufmerksamkeit und Konzentration sind wichtige Bestandteile beim Bewegungslernen, insbesondere beim Erlernen von komplexen Bewegungsabläufen. Ohne Konzentration macht der Ball häufig nicht das, was er soll. Heute verraten wir Ihnen, wie Sie den richtigen Fokus finden können und so effektiver trainieren. 

– von Hanna Baum*

Wer möchte nicht gerne schnell besser werden und ständig Fortschritte auf dem Golfplatz machen? Anleitungen zu Bewegungen oder Bewegungskorrekturen findet man mittlerweile in einer Vielzahl von Büchern oder auch im Internet findet man viele Informationen zu einzelnen Golfschlägen. Wer nicht auf Youtube & Co oder bei Golffreunden nach Infos sucht, kann sich im besten Fall fachkundige und individuell abgestimmte Beratung vom Golfprofessional seines Vertrauens holen. Für unsere Jüngsten ist weiterhin ein spielerischer Aufbau vom Training für ein leichteres Verständnis wichtig.

Die Frage stellt sich nur, worauf genau sollte ich meine Aufmerksamkeit lenken? Hierbei unterscheiden wir zwischen dem internalen und dem externalen Aufmerksamkeitsfokus. Beim internalen Fokus wird die Aufmerksamkeit auf die Bewegung selbst, also z. B. auf einzelne Körperbewegungen gelenkt. Diese Art der Anweisungen ist für die meisten Menschen die übliche und naheliegendste beim Training auf der Driving Range. Das könnte dann so heißen: „Konzentrieren Sie sich auf die Drehung der Schulter beim Ausholen.“ oder „Belasten Sie das rechte Bein stärker beim Ausholen.“ Hierbei wird ganz bewusst die Körperbewegung  angesteuert.

Beim externalen Aufmerksamkeitsfokus ist die Konzentration auf die Umgebungsfaktoren gerichtet und auf die Effekte, die durch die Bewegung erzielt werden sollen. Das könnte dann beim Training auf der Range folgendermaßen aussehen: „Konzentrieren Sie sich auf den Schwung des Golfschlägers.“ oder „Richten Sie ihren Fokus auf den Landepunkt auf dem Grün.“

Dass der Aufmerksamkeitsfokus beim Erlernen von motorischen Fähigkeiten einen großen Einfluss hat, zeigen einige Studien, unter anderem auch im Golfbereich.

Der richtige Fokus im Golf

Hierbei hat man herausgefunden, dass das Verwenden des internalen Aufmerksamkeitsfokuses zu Einschränkungen im motorischen System führen kann und automatische Steuerungsprozesse möglicherweise gestört werden. Beim externalen Aufmerksamkeitsfokus hingegen ist die Annahme, dass automatische Prozesse gefördert werden, da reflexive und unbewusste Prozesse verwendet werden.

Eine der Golfstudien untersuchte die Leistungen von Golfanfängern beim Pitchen. Neben einer Kontrollgruppe gab es die „internale Fokus Gruppe“, die sich auf die Schwungbewegung der Arme konzentrieren sollte und die „externale Fokus Gruppe“, die sich auf die Bewegung des Schlägers konzentrieren sollte. Die obenstehende Abbildung zeigt, dass die Gruppe mit dem externalen Fokus beim Training und auch beim Re-Test die meisten Punkt erzielte. Das bedeutet, eine Konzentration auf weniger körpernahe Dinge und äußere Bedingungen kann helfen Bewegungen schneller zu erlernen oder zu verändern.

Also beim nächsten Training nicht nur auf die Körperbewegungen konzentrieren, sondern öfter mal den Fokus auf den Ball, Schläger oder das Ziel richten.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Hanna*

mehr Informationen: Fairwaykids.de

*Hanna Baum:

„Golfen, meine Leidenschaft“ ist der Leitspruch von Hanna Baum.  Eine Leidenschaft, die sich seit 20 Jahren auf dem Platz und in ihrem Golftraining widerspiegelt. Schnell war ihr klar, dass sie die Faszination des Golfsports nicht mehr loslassen würde und sie diese an andere weitergeben möchte. Vor über 10 Jahren hat Hanna die Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional und ein Fernstudium Golfbetriebsmanagement abgeschlossen. Durch viele Fortbildungen besitzt sie die A-Trainer Lizenz des DGV, die höchste Graduierungsstufe G1 und ist PGA Health-Professional, wodurch sie in der Lage ist, das Training bei Spielern mit körperlichen Einschränkungen gesundheitsorientiert zu gestalten.

2017 erhielt Hanna den Titel „Masterprofessional der PGA of Germany“, die höchste Qualifikation des Berufsverbandes. Weiterhin zählt sie zu den ersten Absolventen des dreijährigen Masterstudiengangs „Research and Instruction in Golf“ an der Deutschen Sporthochschule Köln. Hier eröffneten sich ihr neue Perspektiven, um an der Entwicklung des Golfsports mitzuwirken und sich wissenschaftlich mit dem Golfsport auseinander zu setzen. Als erste und einzige Frau dieses Studiengangs trägt sie den akademischen Grad „Master of Science“.

Mit großer Freude ist Hanna Trainerin, Coach, Motivatorin und manchmal Psychologin. „Es zählt nicht nur der Schwung, er ist nur ein Teil des Ganzen. Gerade das macht es so spannend, denn jeden Tag lerne ich dazu, jeden Tag erwarten mich neue Herausforderungen.“ Als Golf&Cruise Professional an Bord der Kreuzfahrtschiffe MS Europa und MS Europa 2 konnte Hanna sich einen Traum erfüllen und die schönsten Golfplätze der Welt kennenlernen.

Meine Qualifikationen

– M. Sc (Master of Science Research and Instruction in Golf)
– Masterprofessional der PGA of Germany
– PGA Fully Qualified Golfprofessional
– PGA Health Professional
– PGA-Graduierungsstufe 1
– PGA Zertifikat „Golf & Gesundheit“
– PGA Zertifikat „Leistungsgolf“
– Ausbilderbefähigung der PGA of Germany
– Golfbetriebsmanagerin (IST/GMVD)
– TPI Certified Fitness Instructor
– TPI Certified Junior Coach
– TPI Certified Golf Instructor
– A-Trainer (DGV/DOSB)
– B-Trainer (DGV)
– C-Trainer (DGV)

Meine Vita

– geboren 1982 in Berlin

seit 11/2018 – Golfprofessional im Märkischen Golfclub Potsdam
03/2013 – 10/2018 Golfprofessional im Kölner Golfclub
10/2014 – 10/2017 Studium „Master of Science Research and Instruction in Golf“ Deutsche Sporthochschule Köln
04/2011-12/2012 – Golfprofessional im Münchner Golf Eschenried (Martina Eberl Golfakademie)
seit 2012 – Golf&Cruise Professional MS Europa & MS Europa 2
01/2011-03/2011 – Personal Golfprofessional an Bord der MS Europa
04/2008-12/2010 – Golfprofessional im Münchner Golf Eschenried, Abt. Golfpark Gut Häusern
11/2009-02/2010 – Personal Golfprofessional an Bord der MS Europa
10/2007-04/2008 – Golfprofessional im Club de Golf Alcanada/Mallorca
11/2005-10/2007 – Golfprofessional im GCC Fleesensee
03/2003-11/2005 – Ausbildung zum PGA Professional GCC Fleesensee
03/2001-03/2003 – beschäftigt als C-Trainer im G&LC Berlin-Wannsee