Absage an Tokio: Dustin Johnson nicht bei den Olympischen Spielen

World Golf Championships-Mexico Championship – Round Two

Dustin Johnson wird im Sommer nicht bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei sein. Damit ist die Nummer fünf der Welt der erste High-Profil-Spieler, der seine Teilnahme vorzeitig absagt.

Gemeinsam mit Brooks Koepka hatte sich Dustin Johnson bereits in der Vergangenheit sehr bedeckt über eine mögliche Teilnahme bei den Olympischen Spielen gezeigt. Nun gab sein Management bekannt, dass sich der US-Amerikaner stattdessen auf die FedEx Cup Playoffs konzentrieren wolle und daher nicht nach Tokio reisen wird.

Gegenüber Golfweek  äußerte sich David Winkle exklusiv über die Entscheidung: “Am Ende des Tages geht es um persönliche Präferenzen und Prioritäten. Auch wenn es eine große Ehre für Dustin Johnson  wäre, ein Teil der Olympischen Spiele zu sein, sind die FedEx Cup Playoffs ebenfalls von hoher Bedeutung für ihn. Nachdem er bereits häufiger kurz vor einem Sieg in den Playoffs stand, möchte er diesen Titel unbedingt noch gewinnen. Ein langer internationaler Trip würde ihn nach seiner Ansicht schwächen und daher verzichtet er auf eine Reise nach Tokio im Vorfeld der Playoffs.“

Dustin Johnson legt den Fokus auf die FedEx Cup Playoffs und verzichtet auf die Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Tokio

Dustin Johnson legt den Fokus auf die FedEx Cup Playoffs und verzichtet auf die Teilnahme bei den Olympischen Spielen (Photo by Katharine Lotze/Getty Images)

Wer fährt für die USA nach zu den Olympischen Spielen?

Insgesamt qualifizieren sich, basierend auf der Weltrangliste, vier Amerikaner für die Olympischen Spiele. Bis zur Absage von Dustin Johnson waren das Brooks Koepka, Justin Thomas, Dustin Johnson und Patrick Cantlay. Nachrücker wäre nach momentanem Stand Webb Simpson.

Auch Brooks Koepkas Teilnahme ist fraglich, denn er äußerte, ähnlich wie Johnson, bedenken, ob die Olympischen Spiele für ihn in Frage kommen. Für ihn seien die vier Majors und die Playoffs von größerer Bedeutung. Sollte auch Koepka einen Rückzieher machen, wäre Patrick Reed der Glückliche für den Moment. Dicht gefolgt von Tiger Woods.