Alle Infos zur The Open Championship

148th Open Championship Media Day – Royal Portrush

The Open Championship, oder auch British Open, ist das letzte von insgesamt vier Major-Turnieren der PGA- und der European Tour. Neben der Frage nach dem Sieger stellen sich viele weitere: Was zeichnet das Turnier aus? Wer sind die Favoriten? Welcher TV-Sender überträgt den Wettbewerb?

Was ist The Open Championship?

Die British Open ist das älteste der vier professionellen Major-Turnieren – und dabei die Kirsche auf der Tourtorte. Das älteste Golfturnier der Welt existiert bereits seit 1860 und zeichnet sich durch seine Tradition und Traditionen aus. So wird es stets am dritten Juliwochenende ausgetragen und findet immer in Großbritannien statt.

Vom 18. bis zum 21. Juli werden sich 156 Golfer aus PGA– und European Tour duellieren, dann gehen die Open in ihre 148. Auflage. Das Turnier was im Volksmund „The Open“ genannt wird, ist der einzige europäische Stop der PGA Tour..

Wo findet The Open Championship statt?

Ausgespielt wird das Turnier dieses Jahr im Royal Portrush Golf Club im nordirischen County Antrim. Neun Linksplätze in England, Schottland und Nordirland tragen die British Open traditionell aus und befinden sich in der sogenannten Rota. Jeweils vier in Schottland und England, sowie nur einer in Nordirland. Die Open finden 2019 erst zum zweiten Mal in Nordirland statt, letztmals machte das Traditionsmajor 1951 in Royal Portrush halt. Der Par-71-Course ist 6.715 Meter lang und existiert bereits seit 1888. Die allererste Open fand übrigens im schottischen Prestwick statt.

The Open Championship: Der Brite Max Faulkner ist der einzige Open Sieger in Royal Portrush

Der bislang einzige Open-Sieger in Royal Portrush: Der Brite Max Faulkner gewann das Major im Jahr 1951.

Wer sind die Favoriten bei der Open Championship?

Titelverteidiger Francesco Molinari steht natürlich unter besonderer Beobachtung. Er wäre nicht der erste Profi, der seine ersten beiden Majortitel im selben Wettbewerb holt. Brooks Koepka gewann beispielsweise die US Open zweimal hintereinander, ehe ihm zwei Siege bei der PGA Championship gelangen. Auch Bernhard Langer holte seine einzigen beiden Majortitel im selben Turnier, 1985 und 1993 gewann er das Masters.

Brooks Koepka gewann dieses Jahr schon zwei Turniere, unter anderem siegte er bei der PGA Championship und verteidigte den Titel. Der 29-jährige scheint bei den Majors besonders gut in Form zu sein, in Pebble Beach scheiterte er erst in der Finalrunde, fast hätte Koepka die US Open drei Mal in Folge gewonnen.

Der Sieger der US Open 2019 heißt Gary Woodland, der 35-jährige holte in Pebble Beach seinen vierten Titel auf der PGA Tour. Woodland gute bislang noch nicht kontinuierlich überzeugen, ein Majorsieg könnte ihm aber Auftrieb geben.

Ebenfalls zum erweiterten Favoritenkreis der British Open zählt Rory McIlroy. Der Nordire gewann dieses Jahr bereits zwei PGA Turniere, im Mai siegte er in Florida und im Juni im kanadischen Ontario. Für den Mann, der bereits alle Majors gewann, waren es die PGA-Siege 15 und 16. Die Open gewann der 30-Jährige 2014.

Schon jetzt ist klar: 2019 ist das Jahr, indem Tiger Woods mit seinem ersten Majorsieg nach elf Jahren ein historisches Comeback gelang. Die Open gewann er bereits drei Mal, zuletzt allerdings 2006. Auch wenn Woods auf der diesjährigen PGA-Tour, mit Ausnahme des Masters in Augusta, bisher ohne weitere Titel blieb, hat er die Möglichkeit der Major-Saison mit einem zweiten historischen Erfolg seinen Stempel aufzudrücken. Frisch und Ausgeruht ist er in jedem Fall, da Tiger Woods seit der US Open in Pebble Beach kein Tour-Event mehr bestritten hat.

Francesco Molinari und sein Objekt der Begierde: Der Italiener krönte sich 2018 zum Open-Champion.

Sind auch Deutsche bei der  Open Championship dabei?

Ja, Matthias Schmid ist als amtierender Europameister in Nordirland qualifiziert. Ende Juni krönte er sich in Österreich mit diesem Titel. Die deutsche Nummer eins Martin Kaymer geht nicht in Royal Portrush an den Start. Für ihn ist es das erste Mal seit 2008, dass er nicht an den British Open teilnimmt. Kurios: Auch damals gab es mit Stephan Gross einen deutschen Europameister, der anschließend zu der Open fuhr. Seit 40 Jahren hat sich stets mindestens ein Deutscher für das Turnier qualifiziert, allerdings konnte noch keiner auf den britischen Inseln gewinnen.

Wie hoch ist das Preisgeld?

10.750.000 Euro gibt es in Royal Portrush zu gewinnen, wovon der Sieger 1.935.000 € erhält. Das sind insgesamt 250.000 € mehr als 2018 im schottischen Carnoustie Golf Links ausgeschüttet wurde. Im Vergleich aller vier Majorturniere gibt es bei den British Open am wenigsten zu gewinnen. Der Sieger darf sich wie bei allen Majors über 100 Weltranglistenpunkte freuen und sich Champion Golfer of the Year nennen.

Wo wird The Open Championship im TV übertragen?

In Deutschland überträgt der Pay TV Sender Sky Sport von Donnerstag bis Sonntag das älteste Golfturnier der Welt. Am Donnerstag und am Freitag überträgt Sky Sport 1 jeweils ab 11 Uhr, am Samstag wird The Open aus Sky Sport 2 HD ab 11 Uhr übertragen und am Sonntag überträgt Sky Sport 1 ab 10 Uhr den Finaltag. Für unterwegs können auch die Streamingdienste Sky Go und Sky Ticket genutzt werden.