And the Solheim Cup Wild Card goes to …

Caroline Masson beim Solheim Cup 2017 in Des Moines. (Foto:Getty Images)

Die vier Solheim Cup Wild Cards für das europäische Team wurden veröffentlicht. Viele fantatische Spielerinnen standen für den großen Kontinentalvergleich hoch im Kurs. Auch Tour-Rookie Esther Henseleit. Der Solheim Cup findet vom 13. bis 15. September im schottischen Gleneagles statt.

Vom 13. bis 15. September geht er in die 16. Runde – der Solheim Cup; das alle zwei Jahre stattfindende Pendant des Ryder Cup. Bei dem Kontinentalvergleichskampf der Damen treten zwei zwölfköpfige Teams gegeneinander an. Die Qualifikationskriterien sind bei beiden Teams unterschiedlich. Bei den Europäerinnen werden vier Solheim Cup Wild Cards vergeben.

Ein starkes Duo für den Solheim Cup 2019 – Georgia Hall und Charley Hull (beide aus England). Hier bei Golf Sixes 2018. (Foto: Getty Images).

Ein starkes Duo für den Solheim Cup 2019 – Georgia Hall und Charley Hull (beide aus England). Hier bei Golf Sixes 2018. (Foto: Getty Images).

Mit Carlota Ciganda (Spanien), Anne van Dam (Niederlande) und Caroline Hedwall (Schweden) haben sich drei Spielerinnen über die europäische Solheim-Cup-Rangliste qualifiziert. Fünf weitere Eurofighterinnen schafften es über die Weltrangliste ins Team. Charley Hull (England), Georgia Hall (England), Azahara Munoz (Spanien), Anna Nordqvist (Schweden) und die Deutsche Caroline Masson. Sie spielt dieses Jahr zum vierten Mal unter europäischer Flagge.

Die Solheim Cup Wild Cards sind vergeben

Für die vier ausstehenden Wild Cards, die von der Kapitänin Catriona Matthew am Montag bekanntgegeben wurden, standen einige Namen hoch im Kurs. Anwärterinnen auf die „Captain’s pics“ waren die Engländerin Bronte Law, Mel Reid, Jodi Ewart Shadoff und Meghan MacLaren. Auch die Königin des Handstands, die Schottin Carly Booth – so präsentiert sie sich zumindest gerne in den Social Media – hatte nach einer soliden Saison gute Chancen auf eine der begehrten Wild Cards.

Mel Reid beim vergangenen Solheim Cup in Iowa – mit Team-Kollegin Carlotta Ciganda, die dieses Jahr auch wieder zum Team gehört. (Foto: Getty Images)

Letztendlich nominierte die europäische Kapitänin Catriona Matthew die folgenden vier Spielerinnen: Suzann Pettersen, Bronte Law, Jodi Ewart Shadoff und Celine Boutier. Diesjährige Vizekapitänin wird Mel Reid.

Solheim Cup vom 13. bis 15. September in Gleneagles

Antreten werden die Euofighterinnen vom 13. bis 15. September auf dem PGA Centenaury Course des ehrwürdigen Gleneagels Golf Club. Momentan sieht die Bilanz der Europäerinnen etwas trübe aus. Von 15 Vergleichkämpfen gewannen die Amerikanerinnen mit zehn Siegen doppelt so oft wie die Euro-Girls. Aber vielleicht wendet sich das Blatt dieses Jahr – schließlich siegten dfie Europäerinnen vier Mal auf europäischem Boden: Irland 2011, Schweden 2007 und gleich zwei mal Schottland – Loch Lomond 2000 und 1992 Dalmahoy. Und mit der schottischen Kapitänin Catriona Matthew ist auch noch etwas zusätzliche Golf-DNA im Spiel. Als wer weiß …? Wir drücken auf jeden Fall kräftig die Daumen.