Andy Sullivan: 500 Bälle für ein Hole-in-One

Oman Open 2019 – Previews

Eine Herausforderung der besonderen Art hat sich die European Tour für den Engländer Andy Sullivan ausgedacht. Sie gaben ihm 500 Bälle und schickten ihn auf ein Par 3 Loch. Die Aufgabe: ein Hole-in-One!

Die Chance auf ein Hole-in-One ist nich nur für Amateure ziemlich gering. Um genau zu sein liegt diese laut einer Auswertung des Deutschen Golf Verbandes aus dem Jahr 2007 bei circa 1 zu 10.500. Für Profis, die selbstverständlich mehr Runden spielen und auch kontrolliertere Schläge machen können, liegt der Wert bei 2.500 Versuchen. Die European Tour hat sich daher etwas besonderes ausgedacht.

Andy Sullivan: 500 Versuche

Der Engländer Andy Sullivan, der mit vollständigem Namen Andrew Michael Sullivan heißt, konnte bereits drei Siege auf der European Tour einfahren. Darunter die South African Open Championship 2015, die Joburg Open 2015 und das Portugal Masters 2015. Im Jahr 2016 erreichte er sein bis dato bestes Ergebnis bei einem Major. Sullivan schaffte bei der Open Championship einen respektablen 12. Rang.

Von der European Tour wurde er nun mit insgesamt 500 Bällen ausgestattet. Ziel war ein Par 3 Loch im London Golf Club, welches sich auf 171 Yards ( 156 Meter) befand. Aber sehen Sie selbst