Berger gewinnt PGA Tour

Europa, USA, Australien, Asien, Afrika, Südamerika: Die Golf-Profis und -Proetten sind ständig auf Achse. GJ fasst die wichtigsten Ereignisse der Golfserien zusammen.

Charles Schwab Challenge

Die gute Nachricht vorweg: Man spielt wieder auf der PGA Tour. Der Re-Start nach der langen Corona-Pause ist geglückt. Bei der Charles Schwab Challenge in Fort Worth (Texas) traten auch die Top 5 der Weltrangliste an, allerdings war am Ende keiner ganz vorne zu finden und Rory McIlroy, die Nummer eins, fiel nach einer schwachen Finalrunde auf den 32. Platz zurück.

Den Sieg holte sich der Amerikaner Daniel Berger im Stechen gegen Landsmann Collin Morikawa am ersten Extraloch. Beide hatten die vier Runden mit 15 unter Par absolviert. Bernhard Langer war ebenfalls im Feld. Der Champions-Tour-Held scheiterte allerdings mit zwei Par-Runden am Cut. Ebenfalls am Wochenende nicht dabei: Österreichs Sepp Straka

Berger über seinen zweiten Tour-Titel: »Am Ende halte ich die Trophy in den Händen, auch wenn es sich anders anfühlt.« Ein paar Fotografen hatten ihn abgelichtet und aus dem Hintergrund klatschten ein paar Menschen. Die Preisverleihung im Colonial Country Club wurde im Eiltempo durchgezogen und so wird es auch in den kommenden Wochen bei den weiteren Turnieren sein.

Korn Ferry Challenge at TPC Sawgrass

Luke List (USA) hat das Event mit -12 gewonnen. Stephan Jäger wurde  geteilter 33. und Alex Cejka schaffte es nicht ins Wochenende.

European & Challenge Tour

Kleines Update aus Europa. Die Chefs arbeiten seit Wochen mit Hochdruck an einem Plan auch 2020 noch in Kontinentaleuropa zu spielen – und zwar in Österreich. Am Montag kam die offizielle Mitteiung: Der Re-Start ist am 9. Juli mit der Austrian Open im Diamond CC, eine Woche später steigt die Euram Bank Open im GC Adamstal. Das Preigeld liegt jeweils bei 500.000 Euro.