Bernhard Langer ist der beste Senioren-Golfer aller Zeiten

Senior PGA Championship – Final Round

die Aussage aber war definitiv vom erfolgreichsten Golfer aller Zeiten und bezeichnend für dessen wahre Größe: „Glückwunsch, Bern, zu diesem großartigen Sieg und deinem neunten Senior-Major. Ich sage ja immer, dass Rekorde dafür da sind, um gebrochen zu werden. Hole dir also noch ein paar Majors und sorge dafür, dass es noch schwerer wird, den Rekord irgendwann einmal zu brechen.“ Dann schickt Nicklaus noch Glückwünsche von seiner Frau Barbara und liebe Grüße an Bernhards Frau Vikki. Einfach liebenswert.

32_33_gross_langer_spinning_vs55969

„Hole dir noch ein paar Majors!“ Als wenn das so einfach wäre. Wer Langer besser kennt, weiß, dass er genau das auf dem Zettel hat: „Ich spiele mit das beste Golf meines Lebens. Es ist ermutigend, zu erleben, dass man sich auch im fortgeschrittenen Alter noch verbessern kann. Das gilt ja nicht nur für mich. So lange ich noch Spaß am Spiel habe und der Körper mitmacht, gebe ich mein Bestes. So bin ich nun mal, und daran wird sich auch nichts ändern. Warum soll ich denn nicht auch noch mit 80 spielen?“ Der Körper. Langer hat früh gelernt, auf ihn und dessen Signale zu achten. Sein Schwung ist so schonend, wie er sein kann (mehr darüber auf der nächsten Doppel-seite), seine Arbeit im Fitness-Studio, im Tour-Truck oder zu Hause legendär. Und er weiß, wie wichtig Ruhephasen sind: „Früher habe ich stundenlang auf der Range gestanden. Das ist lange vorbei. Die Kunst ist, die richtige Mischung aus Belastung und Entspannung zu finden.“

Wie viel auch im hohen Alter noch geht, beweist keiner besser und eindrucksvoller als Gary Player. Die inzwischen 81-jährige Legende tourt noch immer um die Welt. Nicht um große Turniere zu spielen, sondern sich, seine Golfplätze und seine Stiftung zu promoten. Auch Player hatte sich ziemlich fix nach Bernhards Rekord-Major gemeldet, gratuliert – und darauf hingewiesen, dass er ja auch neun Senior-Majors habe. Hat er… wenn man seine drei Siege bei der British Senior Open aus den 80er- und 90er-Jahren mitrechnet. Gary Player und die European Tour tun das. Die Amerikaner nicht, weil sie sagen, die Senior Open sei zu der Zeit noch kein Bestandteil der Champions Tour gewesen. Ich bin da ganz Europäer und schreibe Player die neun Titel sehr gern zu. Steht er damit bei den Senioren mit Langer auf einer Stufe? Nicht ganz, denn es gibt nur einen, der alle fünf Champions-Tour-Majors gewonnen und damit diesen „Grand Slam“ gewonnen hat: Bernhard Langer! Der Titel, der ihm da noch fehlte, war genau die Senior PGA Championship.

Ja, gibt es denn gar keinen Rekord mehr, den Langer noch knacken kann? Oh doch. Hale Irwin hat auf der Champion Tour 45 Siege eingefahren und damit eine Bestmarke gesetzt, die für die Ewigkeit gemacht schien. Jetzt ist auch die zumindest in gedankliche Reichweite gerückt. Machbar? Langer, der bisher auf 32 Titel kommt: „Machbar schon, aber unwahrscheinlich. Ich werde 60, und in dem Alter haben nur sehr wenige Spieler mehrmals gewonnen.“ Dann aber kommt in ihm doch der Stratege durch: „Ok, es ist machbar, wenn ich weiterhin drei oder vier Turniere pro Jahr gewinne.“ Wenn es einer schafft, dann Langer! Und nur er!