BMW International Open: Jordan Smith führt – Kaymer muss Federn lassen

BMW International Open – Day Two

Der Moving Day ging für Martin Kaymer in München in die falsche Richtung. Nach Runde drei führt der Engländer Jordan Smith mit -13 Schlägen, dicht gefolgt von Landsmann Matthew Fitzpatrick und dem Österreicher Matthias Schwab. Kieffer und Schmitt spielen solide.

Das Wetter in München macht den Veranstaltern bereits seit Beginn der Woche sorgen. Schon am Donnerstag musste die Runde für knapp drei Stunden abgebrochen werden. Da für Samstag weitere schwere Gewitter angekündigt waren, starteten die Spieler auch am Samstag von den Abschlägen 1 und 10. Aus deutscher Sicht ging der Moving Day vor allem für Martin Kaymer in die falsche Richtung.

Österreicher Matthias Schwab nutzte den Moving Day und kletterte mit einem Tagesergebnis von sieben Schlägen unter Par auf Rang 2.(Photo by Stuart Franklin/Getty Images) (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Der Österreicher Matthias Schwab und Matthew Fitzpatrick spielten die beste Runde des Tages mit einem Ergebnis von sieben Schlägen unter Par. Auch der Führende Jordan Smith machte sechs Schläge am Moving Day der BMW International Open gut.

Martin Kaymer mit schwacher Runde

Das, was Martin Kaymer über die ersten beiden Runden der BMW International Open auszeichnete, nämlich präzise Schläge ins Grün in Kombination mit einer guten Performance auf dem Grün, lies in am Moving Day kräftig im Stich. Die Folge: Aus einer zwei Schläge Führung wurde, durch das Tagesergebnis von drei Schlägen über Par, ein fünf Schläge Rückstand. Vier Bogeys und ein einsames Birdie wanderten auf Kaymers Scorekarte. Dennoch dürfen die deutschen Fans weiter auf einen zweiten Sieg von Kaymer auf heimischen Boden hoffen.

Beste deutsche Runde am Moving Day. Maximilian Kieffer machte aus dem dritten Tag der BMW International Open aus deutscher Sicht am meisten. (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Die beste deutsche Runde spielte Maximilian Kieffer mit zwei unter Par. Nach einem Eagle am Vortag beglückte er das heimische Publikum mit einem weiteren Birdie auf dem 18. Grün und startet damit von Rang 19 aus in den Finaltag. Max Schmitt konnte den Moving Day, ähnlich wie Martin Kaymer, nicht für sich nutzen. „Ich habe eigentlich nicht viel schlechter gespielt, als die Runden zuvor. Ein paar Fariways weniger getroffen, ein paar Grüns verpasst und einige Putts sind nicht gefallen. Das ist Golf“, sagte Schmitt im Anschluss an seine Runde. Es rutschen drei Bogeys auf seine Scorekarte, die der European Tour-Rookie mit nur einem Birdie nicht wieder ausgleichen konnte. Damit verlor er zwei Schläge auf den Vortag und rutschte zurück auf fünf unter Par.

Matthias Schwab glänzt in München

Der Österreicher Matthias Schwab wusste den Moving Day für sich zu nutzen. Gleich acht Birdies, bei nur einem Schlagverlust, katapultierten den ehemaligen besten europäischen Amateur bis auf Rang zwei des Leaderboards.

Jordan Smith hat gute Erinnerungen an Deutschland. 2017 gewann er in Hamburg sein erstes European Tour Turnier. Er startet als Führender in den Finaltag der BMW International Open 2019 (Photo by Tony Marshall/Getty Images)

Die selbe Anzahl an Birdies, allerdings ohne Schlagverlust, erspielte sich der Sieger der Porsche European Open 2017 Jordan Smith und dürfte mit guten Erinnerungen an Deutschland in den Finaltag starten. Sein Sieg in Hamburg vor zwei Jahren ist nach wie vor sein einziger Sieg auf der European Tour. Gleichzeitig könnte Smith zum ersten Spieler werden, der sowohl die BMW International Open, als auch die Porsche European Open auf deutschem Boden für sich entscheiden konnte.