BMW PGA Championship: Willett siegt in Wentworth

BMW PGA Championship – Day Four

Die BMW PGA Championship im Wentworth Club bei London ist beendet und Champion 2019 ist Danny Willet. Martin Kaymer wird geteilter 57.

Es war eine spannende Finalrunde im Wentworth Golf Club am südwestlichen Rande Londons. Am Ende heißt der Triumphator der 65. Auflage der BMW PGA Championship, der 15. in Wentworth, Danny Willett. Mit einer -20 auf dem Scoreboard liegt der Engländer schlussendlich drei Schläge vor dem Spanier Jon Rahm (-17) und vier Schläge vor dem Südafrikaner Christiaan Bezuidenhout (-16).

BMW PGA Championship – siebter Titel für Willett auf European Tour

Dem 31-Jährigen aus Sheffield gelang auf dem West Course des Wentworth Golf Club eine starke 67 zum Abschluss. Sechs Birdies bei nur einem Bogey sicherten dem Masters-Champion des Jahres 2016 eine -5 und damit seinen insgesamt siebten Erfolg auf der European Tour, den ersten des laufenden Jahres.

Wenig erfolgreich verlief die BMW PGA Championship für die beiden deutschen Starter Martin Kaymer und Maximilian Kieffer. Letzterer war bereits am Freitag am Cut gescheitert (+6), Kaymer schaffte es zwar in die beiden abschließenden Runden, beendete das Turnier allerdings nur auf dem 57. Platz. Nach einer starken Auftaktrunde am Donnerstag (70; -2), folgten Freitag, Samstag und Sonntag drei Runden über dem Platzstandard (74; 73; 73).

Traumschlag von Ross Fisher – Albatross!

Der Schlag des der diesjährigen BMW PGA Championship glückte übrigens nicht zum Sieger Danny Willett – sondern Ross Fisher. Nach seinem Abschlag auf der 478 Meter langen Bahn 18, einem Par 5, gelang ihm mit seinem Eisen 4 ein unfassbarer Schlag, der direkt ins Loch rollte – ein Albatross! Als Belohnung durfte sich der 38-Jährige über den Hybrid-Sportwagen BMW i8 Roadster Rosso Corsa freuen.

Neue Trainingsserie mit Stefan Quirmbach – Teil 1 inklusive Video!