Brendan Steele & das Drama von Loch 4!

Golf kann hart sein! Den Spruch kennt jeder, der sich mit unserem wunderbaren Sport etwas näher beschäftigt. Was für die Amateure zum Alltag gehört, kann auch die Profis treffen– wie Brendan Steele am Sonntag bei der Dell Technologies Championship erfahren musste.

Kurzes Par 4, ein Grün-Angriff ist im Prinzip Standard bei den Pros. Meistens geht das auch gut, doch manchmal kann es eben auch bei den Jungs der PGA Tour schief gehen. Wie bei Brendan Steele am dritten Tag der Dell Technologies Championship an Loch 4. Sein Drive an diesem kurzen Par 4 landete rechts im Grünbunker in einer ungünstigen Lage. Der Ball lag so dicht an einer der Bunkerkanten, sodass der US-Amerikaner keinen festen Stand einnehmen konnte. Das Resultat: Ein zu lang gespielter Ball, gefolgt von zwei unglücklichen Chip-Versuchen, die beide aufgrund der Ondulierung des Grüns in ihre Ausgangslage zurückrollten. Am Ende stand das Triple Bogey für Brendan Steele zu Buche. Golf kann hart sein!