British Open: Kaymer raus, Langer weiter!

Martin Kaymer steht bei den British Open vor dem Aus

Carnoustie (SID) – Für Martin Kaymer (Mettmann) ist die 147. British Open in Carnoustie zur Halbzeit beendet. Deutschlands bester Golfer spielte auf der zweiten Runde auf dem tückischen Par-71-Kurs an der schottischen Ostküste eine enttäuschende 75 (insgesamt +4) und verpasste um einen Schlag den Cut, nur die besten 70 qualifizieren sich für das Wochenende.

Für Kaymer, der im Juni 2014 seinen bislang letzten Toursieg gefeiert hatte, ist es bei der elften Teilnahme am dritten Major der Saison erst das zweite vorzeitige Aus. Bislang war der heute 33-Jährige bei The Open nur 2012 am Cut gescheitert. Nach Wochen ohne Niederschlag und dem Start auf einem ausgetrockneten Rasen gab es am Freitag viel Regen, nicht nur Kaymer absolvierte seine Runde auf nassem Grün.

Besser als der Rheinländer war am Freitag Altmeister Bernhard Langer (Anhausen) unterwegs, der zweimalige US-Masterssieger beendete seine Runde mit einer 71 auf Rang 52 und darf am Wochenende weiterspielen. Langer hatte sich durch seinen Erfolg im Vorjahr bei der Senior British Open für das Major qualifiziert.

Superstar Tiger Woods wiederholte seine 71 vom Vortag und bewegte sich in den Top 30. Für den Weltranglistenersten Dustin Johnson (USA) wurde das Turnier indes zum wahren Debakel. Der 34-Jährige konnte nach einer 76 zum Auftakt mit einer 72 am Freitag nichts mehr retten und lag mit 148 Schlägen zunächst sogar außerhalb der Top 100, das galt auch für den schlaggleichen zweimaligen Majorsieger Bubba Watson (USA).

Der Amerikaner Kevin Kisner stand am frühen Abend mit 136 Schlägen an der Spitze des Klassements und darf weiter von seinem ersten Major-Triumph träumen. Der 34-Jährige teilte sich die Führung allerdings mit seinem Landsmann Zach Johnson, der das Turnier 2015 gewinnen konnte.