Bryson DeChambeau: „Komme als anderer Mensch zurück“

Safeway Open – Final Round

Bryson DeChambeau verrät seine Pläne für die kommende Saison 2020. Woran der Amerikaner in seinem Training arbeiten wird und was damit im nächsten Jahr verbessert werden soll.

Gute Vorsätze hat wohl jeder – insbesondere zum Jahreswechsel. Das dachte sich auch der 26-jährige Bryson DeChambeau. Ausgerechnet der Mann, der auf der Tour den Beinamen „Professor“ trägt, da er teilweise eher ungewöhnliche, vermeintlich wissenschaftliche Vorstellungen vertritt. So haben alle seine Eisenschläger eine identische Schaftlänge, wodurch sich auch sein Schwung deutlich von denen seiner Spielerkollegen unterscheidet.

Bryson DeChambeau: Mehr Fitness für weitere Schläge

2020 setzt er auf ein ganz anderes Pferd – nicht auf das der physikalischen Formeln, sondern das der physischen Muskeln. Der Aufbau selbiger steht nämlich auf seiner Trainingsagenda ganz oben. „Ich komme nächstes Jahr als ein ganz anderer Mensch zurück. Es werden große Veränderungen an meinem Körper zu sehen sein, was ich für gut halte. Dann werde ich nämlich deutlich weiter schlagen“, erklärt Bryson DeChambeau. Momentan rangiert Brysan DeChambeau mit einer durchschnittlichen Drivelänge von 287 Metern auf Platz 55 der PGA Tour-Statistik, was schon mal sehr ordentlich ist.

Mehr Muskeln – aber keine normalen Fitnesseinheiten!

Doch der fünffache Tour-Sieger will mehr: „Größer. Stärker. Kräftiger im Allgemeinen“, das ist seine Devise. „Das wird ein Riesenspaß“, meint DeChambeau bezüglich des ihm bevorstehenden Trainings. Aber er wäre nicht der verrückte Professor, wenn er lediglich „normale“ Fitness-Einheiten absolvieren würde. DeChambau arbeitet mit Greg Roskopf, einem Fachmann in Sachen Muskelaufbau, zusammen und wendet eine spezielle Muskelaktivierungs-Technik auf dafür eigens entwickelten Geräten an. „Eine Revolution in der Welt der Physiotherapie“, meint DeChambeau. Wir lassen uns überraschen …