BWM Open: Kaymer marschiert und hat den Heimsieg im Visier

Martin Kaymer klettert in Pulheim auf Platz vier

Pulheim (SID) – Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer (Mettmann) ist bei der BMW International Open in Pulheim mit einer starken 68er-Runde Richtung Spitze marschiert und hat seinen zweiten Heimsieg im Visier. Der 33-Jährige kam mit sechs Birdies und zwei Bogeys ins Klubhaus und kletterte mit insgesamt 140 Schlägen von Platz 23 auf Position vier. Gleichauf mit Kaymer lag zur Freude der deutschen Fans der Düsseldorfer Maximilian Kieffer, der am Freitag eine 69 spielte.

Mit jeweils vier Schlägen unter Par hat das rheinische Duo Kaymer und Kieffer die Spitze in Reichweite vor sich. Spitzenreiter bei Halbzeit war der Australier Scott Hend mit 138 Schlägen, gefolgt vom Duo Henric Sturehed (Schweden) und Nico Geyger (Chile/Beide 139).

Der Düsseldorfer Nicolai van Dellingshausen, der zum Auftakt als Sechster der beste von insgesamt 20 deutschen Spielern war, fiel mit einer 75 und insgesamt 145 Schlägen auf Platz 32 zurück. Als vierter Deutscher schaffte Jonas Kölbing (Feldafing/146) noch den Cut nach zwei Runden.

Nachdem sich gegenüber dem Vortag der Wind gelegt hatte, kam auch Martin Kaymer mit dem Par-72-Kurs im Golf Club Gut Lärchenhof besser zurecht. Die Nacht hatte er im eigenen Bett im rund 50 Kilometer entfernten Elternhaus in Mettmann verbracht. Und mit frischem Elan legte Kaymer am zweiten Tag furios los. Die ersten neun Löcher spielte der zweimalige Major-Sieger mit vier unter Par und verteidigte das Ergebnis auf den zweiten neun.

Kaymer, der die BMW Open 2008 in München als erster Deutscher gewonnen hatte, hofft in der Heimat auf die Wende. Seit den US Open 2014 wartet der ehemalige Weltranglistenerste auf einen Tour-Sieg, im Ranking ist er inzwischen auf Position 127 abgestürzt. In der Vorwoche hatte er bei der US Open den Cut um zehn Schläge verpasst.

In Pulheim findet die 30. Austragung der BWM International Open statt. Es ist die letzte vor den Toren Kölns. Ab kommenden Jahr findet das Turnier nur noch in München statt.