Cejka verpasst in New Orleans den Cut

Cut verpasst: Alexander Cejka

Der Münchner Alexander Cejka ist bei seinem 13. Saisonstart auf der US-Tour zum fünften Mal am Cut gescheitert. Beim der mit 6,2 Millionen Dollar dotierten New Orleans Classic verpasste Cejka nach zwei 76er-Runden die Qualifikation der besten 72 Spieler deutlich und belegte nur den 148. Platz im 156-köpfigen Teilnehmerfeld.

Der im tschechischen Marienbad geborene 38-Jährige enttäuschte auch am zweiten Tag auf der Par-72-Anlage des TPC Louisiana Clubs in Avondale mit sechs Bogeys. Wie Cejka ausgeschieden ist auch Titelverteidiger Andres Romero. Der Argentinier wurde wegen eines unkorrekten Eintrags auf der Scorecard disqualifiziert.

Im Kampf um die 1,116 Millionen Dollar Siegprämie hat der US-Profi Jerry Kelly derzeit die besten Aussichten. Der 42-Jährige aus Wisconsin, der den letzten seiner bislang zwei PGA-Turniersiege vor sieben Jahre feierte, führt mit 134 Schlägen vor seinen Landsleuten Troy Matteson und Charley Hoffman (je 135).