Comeback des Jahres: Tiger Woods

Tiger Woods bei seinem 80. Turniersieg

Köln (SID) – In seiner langen Leidenszeit hatte Tiger Woods den Glauben an sich nie verloren, trotz aller Rückschläge vertraute der Meister seinem Golfspiel. Doch als nach 1876 Tagen inklusive vier Rückenoperationen der 80. Turniersieg unter Dach und Fach war, konnte er die Tränen nicht mehr zurückhalten.

Mühsam rang er Ende September nach seinem Erfolg in Atlanta um Fassung: „Ich kann einfach nicht glauben, dass ich das wirklich zustande gebracht habe.“ Auch die Fachwelt war verblüfft. Bereits mit Platz zwei im August beim letzten Saison-Major hatte sich angedeutet: Der Tiger ist wieder da.

Darauf hatten Fans und Konkurrenten gleichermaßen gewartet. Alle wissen: Tiger Woods kann seinen Sport auf eine andere Ebene hieven, vor allem medial. Steigende TV-Quoten sind genau das, was die Sender und Sponsoren brauchen.

Dafür hat Woods nun erst einmal gesorgt. Und geht es danach, soll der 42-Jährige die Szene ruhig noch ganz lange in den Schlagzeilen halten.