Die wichtigsten Turniere im Golf

Tiger Woods of the US celebrates his bir

Die wichtigsten Turniere im Golf sind die vier jährlich stattfindenden Majors, die gleichzeitig auch die größten und traditionsreichsten Turniere im jährlichen Turnierkalender sind. Vor dem zweiten Weltkrieg waren die British Amateur und die US Amateur Championships ebenfalls Teil des Major-Zirkus.

Heute dürfen fast ausschließlich Spieler, die ihren Amateur Status aufgegeben haben, also professionelle Golfer, an diesen vier Turnieren teilnehmen. Allerdings werden jährlich auch die besten Amateur Golfer zu den Events eingeladen.

Die wichtigsten Turniere im Golf: Das Masters

die wichtigsten Turniere im Golf

Das Logo des Masters. Das Turnier findet jedes Jahr im April statt. (Quelle: Getty Images)

Das erste Major des Jahres, das Masters ( auch Masters Tournament, oder US Masters genannt) findet immer im April im Augusta National Golfclub im US-Bundesstaat Georgia in den USA statt. Das besondere an diesem Major, neben dem Fakt, dass es immer das erste Major des Jahres ist, ist der gleichbleibende Austragungsort: Als einziges der vier Majors findet das Masters seit 1934 alljährlich auf dem Platz des Augusta National Golfclub statt. Dieser wurde über die Jahrzehnte mehrfach umgebaut, verlängert und modernisiert. Das Masters-Wochenende ist immer das zweite Wochenende im April.

Titelverteidiger ist der Amerikaner Tiger Woods.

Termin 2020: 09. bis 12. April

The PGA Championship

SHEBOYGAN, WI - AUGUST 16: Jason Day of Australia proudly holds the Wanamaker Trophy after his victory with a record Major score of 20 under par during the final round of the 2015 PGA Championship on The Straits Course at Whistling Straits on August 16, 2015 in Sheboygan, Wisconsin. (Photo by David Cannon/Getty Images)

Profi Golfer Jason Day gewann 2015 die PGA-Championship, das ehemals letzte Major des Jahres (Photo by David Cannon/Getty Images)

Den Abschluss des Major Golfjahres machte bisher die PGA Championship. Durch die Änderung des Turnierkalenders der PGA Tour, aufgrund der Wiederaufnahme des Golfsports bei den Olympischen Spielen, ist die PGA Championship seit 2019 das zweite Major des Jahres. Dieses prestigeträchtige Turnier wird traditionell von der PGA of America ( Professional Golf Association of America) veranstaltet, wird in diesem Jahr im Mai stattfinden und ist seither unter dem Namen „Glory’s Last Shot“ bekannt. Es wurde erstmals 1916 im Siwanoy Country Club ausgetragen. 2019 wird das Turnier auf dem mehrfach Major-Getesteten Golfplatz Bethpage Black in New York ausgerichtet.

Titelverteidiger ist der US-Amerikaner Brooks Koepka.

Termin 2020: 14. bis 17. Mai 

U.S Open

die wichtigsten Turniere im Golf

Auch der beste deutsche Golfer Martin Kaymer gehört zu den Siegern der U.S Open/ © 2014 Sport-Informations-Dienst

 

Die U.S. Open wird im Juni von den Besten der Besten bestritten. Sie wird seit 1895 von der USGA (United States Golf Association) ausgerichtet. Erklärtes Ziel der USGA ist es, den austragenden Meisterschaftsplatz so schwierig zu gestalten, dass der US Open-Champion nach vier Runden ungefähr bei Even Par liegt. In diesem Jahr wird das Turnier auf dem berühmtesten Platz in Kalifornien in Pebble Beach ausgetragen. Erstmalig wurde das Major am 4. Oktober 1895 in Newport, Rhode Island in den USA ausgerichtet.

Titelverteidiger ist Gary Woodland aus den USA.

Termin 2020: 18. bis 21. Juni

The Open Championship

die wichtigsten Turniere im Golf

Das Logo der The Open Championship, dem einzigen Major auf europäischem Boden (Photo credit GLYN KIRK/AFP/Getty Images)

Das beste kommt bekanntlich zum Schluss. Das älteste Major wird seit 2019 das neue Schlusslicht im Majorskalender. Dies ist das einzige Major, welches auf europäischem Boden ausgerichtet wird. The Open Championship (oft auch nur The Open oder British Open genannt) wurde erstmals am 17. Oktober 1860 im Prestwick Golf Club ausgetragen. Bereits seit 1920 ist der R&A (Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews) Veranstalter dieses Majors. Ein wichtiges Kriterium für den Austragungsort des Turniers ist, dass es ein Links-Kurs sein muss. Die sogenannte Open-Rota (die Clubs, an die der R&A rotierend The Open vergibt) umfasst derzeit zehn Clubs, die alle im Vereinigten Königreich liegen. Fünf in Schottland (St. Andrews, Carnoustie, Muirfield, Turnberry, Royal Troon), vier in England (Royal St. Georges, Royal Birkdale, Royal Liverpool, Royal Lytham & St. Annes) und einer in Nordirland (Royal Portrush). In diesem Jahr wird im Royal Portrush in Nord Irland gespielt, dem einzigen Irischen Platz in der Open-Rota.

Titelverteidiger ist Shane Lowry aus Irland

Termin 2020: 16. bis 19. Juli