ohne-titel

Golf Entfernungsmesser Im Visier: der große Test

Wir haben uns einmal die Golf Entfernungsmesser dieser Welt genauer angeschaut, exklusiv für Sie getestet und unser Fazit gezogen. Messen Sie schon oder schätzen Sie noch? Noch vor knapp fünf Jahren waren Birdiebücher und Entfernungspfähle die gängigen Hilfsmittel zur Distanzmessung auf dem Platz. Heute haben viele Golfer ihre eigenen Entfernungsmesser dabei. Doch welche sind für Sie wirklich geeignet? Wir haben die neusten Laser, Apps und GPS Uhren im großen Golf Entfernungsmesser Test genauer unter die Lupe genommen.

Spielen wir noch Golf oder Gameboy? Manche Traditionalisten stellen sich genau diese Frage. Ihnen geht der Trend zu technischen Geräten auf dem Platz zu weit. Sie führen den „Spirit of the Game“ an und verteufeln jedes moderne Hilfsmittel als Hexenwerk. Früher hätte man ja auch gutes oder vielleicht sogar besseres Golf gespielt, auch ohne diese ganzen Golf Entfernungsmesser am Arm und in der Hosentasche.

Auf der einen Seite haben diese Kritiker haben Recht. Die Golfer der Vergangenheit quälten sich mit tomatengroßen Persimmonholz-Köpfen und ohne technischen Schnickschnack über die Runden und spielten, gemessen an den durchschnittlichen Handicaps von damals und heute, sogar besser.

Golf Entfernungsmesser

Damit die exakt vermessenen Punkte zum späteren Zeitpunkt wieder gefunden werden konnten, haben wir sie farblich markiert.

Aber andererseits sind wir doch mal ehrlich: Das Spiel mit HighTech macht doch viel mehr Spaß. Ob wir es nun wirklich brauchen oder nicht. Im Zeitalter von digitaler Lebenskontrolle mittels Smartphone (Schlaftracker, Kalorienzähler und auch Golf-Entfernungsmesser) steht der Spaßfaktor im Vordergrund.

Das Messen schult unser Auge

Lust am Mobile-Device, dazu gehört auch „Pimp my Game“. Und wenn die technischen und digitalen Hilfen gleichzeitig die Spielgeschwindigkeit  anheizen, spricht wirklich nichts mehr gegen sie.  All diese Geräte sind letztlich nichts anderes als Caddies für die Hosentasche. Und damit ein bisschen Profi Niveau für jeden.

Außerdem schult das Messen mit einem Gerät auch nachhaltig das eigene Auge. 80% der Befragten einer US-Studie der National Golf Foundation gaben an, dass sie dank dem Golf Entfernungsmesser mehr Vertrauen zu ihrem Spiel zu haben. 50 % bemerkten eine Spielbeschleunigung und 39 % sogar eine Verbesserung ihres Spiels.

Golf Entfernungsmesser

Ohne die fachmännische Erklärung des Bauingenieurs sind die Messdaten auf dem High-Tech-Equipment nicht sofort verständlich.

Kein Flight, in dem nicht gelasert oder gefunkt wird

In den letzten fünf Jahren ist der Golf Entfernungsmesser Markt förmlich explodiert. Heute sieht man keinen Flight mehr, in dem nicht gelasert oder gefunkt wird. Doch wie verlässlich und praktikabel sind die verschiedenen Produkte?

Kennen Sie nicht auch diese Situation: Vier Spieler messen eine bestimmte Entfernung, dabei hat jeder einen anderen Golf Entfernungsmesser. Dennoch kommt immer ein anderen Ergebnis heraus, aber wie kann das sein?

Golf Entfernungsmesser

Entfernungen messen in Treudelberg, mit fachmännischer Expertise von Nico Zarenko (l.) vom Hoch- und Tiefbauunternehmen HERR & POLITZ aus Hamburg.

Wir wollten es genau wissen und haben uns von bekannten Herstellern ihre aktuellen Top-Modelle zum Testen zuschicken lassen. An einem bewölkten Septembertag sind wir im Golf & Country Club Hamburg-Treudelberg an drei verschiedenen Par 3-Löchern aktiv geworden (gemessen wurden jeweils die Entfernungen zu Anfang, Mitte und Ende des Grüns vom Herrenabschlag Gelb).

 Mit Profigeräten getestet

Jedoch nicht ohne fachmännische Unterstützung. Mit von der Partie war Nico Zarenko, Bauingenieur vom Hoch & Tie auunternehmen HERR & POLITZ aus Hamburg, mitsamt seinem Profi Equipment. Wir wollten eine verlässliche und geprüfte Refernz im Test. Daran mussten sich alle der getesteten Golf Entfernungsmesser messen lassen.Bei dem verwendeten Messgerät unseres Experten handelt es sich um eine Totalstation (Trimble SPS700 Robotic Station; Neupreis ca. 30.000 €). Totalstationen sind vom Grundaufbau Theodolite. Zusätzlich besitzen sie u. a. eine Entfernungsmesseinrichtung.

Golf entfernungsmesser

Die Totalstation, das verwendete Messgerät, wird mittels dieses Bedientableaus ferngesteuert

Der Vorteil der verwendeten Totalstation ist die Vollautomatik des Gerätes. Die Station wird ferngesteuert und hält automatisch Sichtkontakt zum Reflektor. Auf einem Golfplatz war dieses Gerät zum ersten Mal und wirkte ein wenig wie ein Formel 1-Wagen im täglichen Straßenverkehr, im Vergleich zu den erschwinglichen Golf Entfernungsmessern.

Am ehesten konnten da noch die Laser mithalten. Mit dem Laser visiert man die Fahne an, wobei Prismen in den Fahnenstöcken sehr hilfreich sein können (Kostenpunkt pro Fahne: ca 15 bis 75 € je nach Ausführung) oder einen beliebigen Punkt an und bekommt sofort die exakte Entfernung angezeigt. In Sachen Präzision unschlagbar, das hat uns auch unser Test bestätigt.

Dank neuer Technologie braucht man zum Lasern auch kein ruhiges Händchen mehr. Pin-Hunter- und Schlechtwettermodus, 7-fach-Vergrößerung, Dioptrienanpassung, sowie optische und akkustische Signale erleichtern die Bedienung. Nicht nur bei offiziellen Wettkämpfen macht ihr Einsatz Sinn, sondern auch im Training!

GPS-Uhren: Ideal für die Smartphone-Generation

Die populärsten Golf Entfernungsmesser sind neben den bewährten Handhelds ohne Frage GPS-gesteuerte Uhren. Ihr großes Plus ist die Handhabung, die Ideal für die Smartphone-Generation ist. Auspacken und loslegen. Dabei genügt ein Blick auf die Uhr für die gewünschte Entfernungsangabe. Die Smartphone-Generation möchte aber auch Touchen und Wischen. Die meisten GPS-Uhren werden leider noch mit Knöpfen bedient.

Golf Entfernungsmesser

Bitteschön – der Beweis, dass GPS-Uhren auch in puncto Styling überzeugen.

In der Regel sind die meisten Plätze vorinstalliert und Updates erfolgen am Rechner. Von den Ergebnissen variieren die einzelnen Modelle stark. Teilweise um die für die Schlägerwahl kritischen zehn Meter. Gründe hierfür liegen in der Herkunft der Daten und manchmal auch in der durch z. B. Wetter beeinflussten Empfangbarkeit von Daten.

 Die Hersteller nutzen unterschiedliche Databases und betreiben unterschiedlichen Aufwand zur Aktualisierung ihrer Daten.Genau so verhält es sich auch mit den Golf GPS-Apps fürs Handy. Es sind unsere heimlichen Favoriten. Ihr Vorteil: Das Handy hat man sowieso immer dabei. Die Grundvoraussetzung ist da, das macht die Apps am Ende auch deutlich günstiger.