The Northern Trust – Final Round

FedExCup: Der Kampf ums große Geld

Es geht um ein extra Bonus von 10 Millionen US Dollar, ab morgen startet die Tour Championship auf dem toughen East Lake-Kurs in Atlanta, Georgia. Das Rennen um den größten Preisscheck im Golfsport läuft auf ein Duell zwischen 5 Spielern hinaus. Einem davon ist das Geld gar nicht so wichtig…

Der East Lake-Kurs ist der perfekte Austragungsort für das am Donnerstag startende Finale. „Hier kannst du dich nicht mit glücklichen Schlägen durchmogeln, das liebe ich an dem Platz“, verrät NBC Kommentator Jim “Bones” Mackay, der langjährige Caddie des zweimaligen TOUR Championship-Gewinners Phil Mickelson. Recht hat er, denn der Par 72-Kurs ist keiner, der viele Unterspielungen zulässt. Präzision und (natürlich) Länge sind gefragt. Nur einmal gelang es einem PGA Tour Spieler, die 4 Runden mit insgesamt weniger als 13 Schlägen unter Par zu beenden. Von den letzten 10 Gewinnerscores waren 5 im einstelligen Unter Par-Bereich. „Normalerweise gewinnt hier derjenige, der die gesamten Playoffs immer vorne war“, weiß Bones.

Darunter fallen in diesem Jahr gleich 5 Spieler, die durchschnittlich jüngsten in der Geschichte des Cups mit insgesamt 15 Siegen in der Saison 2016/2017, beides Rekord: Der Führende Jordan Spieth, Dell Technologies Championship-Gewinner Justin Thomas, die Nummer 1 Dustin Johnson, BMW Champ Marc Leishman und das Wunderkind aus Spanien Jon Rahm, der jüngste (22) im Quintett und der einzige, der bei allen vorherigen Playoff-Events konstant in den Top 5 war. Alle können sie noch die 10 Millionen kassieren, der einzige der dafür theoretisch nicht zwingend gewinnen muss, ist der aktuell Führende des FedExCups Jordan Spieth. Davon will die Nummer 2 der Welt aber nichts wissen. „Ich mach mir darüber keine Gedanken“, so Spieth. „Diejenigen, die die letzten Wochen gut gespielt haben, werden auch im Finale wieder vorne mit dabei sein.“ Spieth gewann den FedExCup 2015. Holt er ihn sich dieses Jahr erneut, wäre er neben Tiger Woods, der einzige Spieler bislang, dem dies zweimal gelang.

„Das Geld ist mir nicht so wichtig“

Der gleichaltrige Justin Thomas (24) hat in diesem Jahr bereits 5 Turniere gewonnen und sehnt sich nach dem perfekten Saisonabschluss.

Die Nummer 1 Dustin Johnson möchte das Ding einfach nur gewinnen: „Das Geld ist mir nicht so wichtig. Mir geht es darum die Tour Championship und den FedExCup zu gewinnen.“

Im letzten Jahr verlor DJ den Cup in der letzten Runde an Rory McIlroy, der es 2017 nicht ins Finale geschafft hat.

Bleibt als fünfter Kandidat der Australier Marc Leishman, der letzte Woche die BMW Championship überragend gewann.

🤗Hugs all around🤗

Ein Beitrag geteilt von PGA TOUR (@pgatour) am

In jedem Fall wird es spannend werden beim großen Tourfinale. Die Teetimes stehent bereits fest und ab morgen geht es um den Titel des Tour Champions und satte 10 Millionen US Dollar. Deutsche sind im 30 Mann starken Teilnehmerfeld nicht am Tee.