Garcia siegt, Kaymer bester Deutscher

Sotogrande (SID) – Martin Kaymer hat das Andalucia Valderrama Masters in Sotogrande als bester deutscher Golfer abgeschlossen. Die ehemalige Nummer eins, mittlerweile auf den 77. Platz der Weltrangliste abgerutscht, erreichte nach einer 71er Runde am Schlusstag auf dem Par-72-Kurs mit insgesamt 286 Schlägen den 27. Platz.

Seit seinem Triumph bei der US Open im Juni 2014 wartet der Rheinländer auf einen Tour-Sieg. Im Jahr 2017 reichte es für ihn bei 18 Turnierstarts nur zu einer Top-10-Platzierung: Rang vier im Januar in Abu Dhabi.

A message from the #AVM2017 champion. 🗣 🇪🇸

Ein Beitrag geteilt von European Tour (@europeantour) am

Umjubelter Sieger wurde Spaniens Top-Golfer Sergio Garcia, dessen Stiftung Ausrichter des Turniers in Sotogrande ist. Der US-Masters-Champion verteidigte am Schlusstag mit einer 67 seine Führung im Gesamtklassement erfolgreich. Garcia siegte mit 272 Schlägen vor dem Niederländer Joost Luiten (273) und Daniel Brooks aus England (277).

Florian Fritsch (München/288 Schläge) erreichte als zweitbester Deutscher den 36. Platz, Bernd Ritthammer (Nürnberg/290) verspielte durch eine schwache 77 am Sonntag ein Top-Ergebnis und fiel vom 15. auf dem 48. Rang zurück. Alexander Knappe (Paderborn/302) war als 65. schlechtester Spieler im Cut, den Maximilian Kieffer (Düsseldorf) und Marcel Siem (Ratingen) verpasst hatten.