US Open – Favoriten, TV und Preisgeld

U.S. Open – Final Round

Die U.S. Open ist das dritte von insgesamt vier Major-Turnieren der PGA- und der European Tour. Die ersten beiden Majors des Jahres schrieben mit dem Sensationssieg von Tiger Woods beim Masters und einer doppelten Titelverteidigung Brooks Koepkas ganz besondere Geschichten. Doch was zeichnet das dritte Major des Jahres aus? Wann wird es gespielt und wer sind die Favoriten?

Was sind die U.S. Open?

Das Turnier ist eines von vier Hauptevents der European- und der PGA Tour, die Japan Tour nimmt ebenfalls an dem Event teil. Es wird vom 13. bis zum 16. Juli ausgetragen und steht im Tour-Kalender seit 2019 an dritter Stelle. Insgesamt 156 Teilnehmer duellieren sich um einen der vier begehrtesten Titel im professionellen Golfsport. Das zweitälteste Majorturnier im Herrengolf findet in diesem Jahr zum 119. Mal statt. Nur die britische Open ist noch traditionsreicher. Die U.S. Open ist das älteste Golfturnier auf amerikanischem Boden.

Wo finden die U.S. Open statt?

Ausgespielt wird das Turnier dieses Jahr auf dem Pebble Beach Golf Links in Pebble Beach in Kalifornien. Der 18-Löcher Golfplatz ist 6.437 Meter lang feiert dieses Jahr seinen hundertsten Geburtstag. Die U.S. Open werden hier bereits zum sechsten Mal ausgetragen, letztmals 2010, und werden auch 2027 in Kalifornien ausgespielt. Die PGA Championship fand 1977 in Pebble Beach statt. Seit 1947 ist Pebble Beach mit einem Wettbewerb, dem AT&T Pebble Beach Pro-Am fester Bestandteil der PGA Tour und veranstaltet seit 2004 auch ein Turnier der PGA Tour Champions-Seniorentour.

Hat mehr als Historie zu bieten: Pebble Beach Golf Links besticht durch die malerische Lage direkt am Pazifik.

Wer sind die Favoriten der US Open?

Den engen Favoritenkreis eröffnet Dustin Johnson. Der Amerikaner gewann Ende Februar in Mexiko sein 20. PGA Tour Event und holte in den vergangenen Jahren stets mehrere Titel in einer Saison. Ein Major gewann Johnson erst einmal, 2016 triumphierte er bei den U.S. Open. Der 34-Jährige dürfte dementsprechend motiviert sein Geschichte fortzuschreiben, und die U.S. Open erneut zu gewinnen.

Brooks Koepka hat Geschichte geschrieben: Als erster Golfer überhaupt hat er sowohl die US Open als auch die PGA Championship verteidigt und hält im Moment zwei Double zur selben Zeit. In Pebble Beach hat der 29-Jährige nun die Möglichkeit, die U.S. Open nach 2017 und 2018 zum dritten Mal in Folge zu gewinnen. Dieses Kunststück gelang bislang nur dem Schotten Willie Anderson von 1903 bis 1905.

Das erste Major dieses Jahres gewann Tiger Woods. Der Master-Sieg in Augusta war sein erster Majortitel seit der U.S. Open 2008. Mit seiner neuen Schlagtechnik, die seinen Rücken schont, steht der Superstar auch in Pebble Beach weiter  unter besonderer Beobachtung.

Auf der PGA Tour konnte mit dem Amerikaner Max Homa in North Carolina und dem Südkoreaner Kann Sung hoon in Texas zuletzt  jeweils ein Spieler gewinnen, der nie zuvor einen Titel auf der Tour erlangte. Wer weiß? Vielleicht gibt es auch bei den U.S. Open einen Überraschungssieger.

Nach seinem dritten Rang beim Memorial Tournament und seinem bisherigen besten Saisonergebnis wird auch der Name Martin Kaymer wieder in den Ring geworfen. Der Deutsche, dessen letzter Sieg die U.S Open 2014 ist, war auch damals nicht unbedingt im engen Favoritenkreis gehandelt. Vielleicht gelingt es Kaymer wieder die Weltspitze zu überraschen.

Der Moment der Extase: Max Homa bejubelt seinen bei der Wells Fargo Championship seinen ersten PGA Tour – Titel überhaupt.

Sind auch Deutsche bei den US Open dabei?

Wahrscheinlich als einziger Deutscher an den Start gehen wird Martin Kaymer – mit einer ganz besonderen Geschichte: Er ist der bislang einzige Deutsche, der die U.S. Open gewinnen konnte. Vor fünf Jahren siegte Kaymer im Pinehurst Resort in North Carolina und setzte sich am Finaltag gegen die Amerikaner Rickie Fowler und Erik Compton durch. Es war Kaymers zweiter Turniersieg auf Major-Ebene: 2010 gewann er die PGA Championship in Haven in Wisconsin.

Wie hoch ist das Preisgeld bei den US Open?

Zwölfeinhalb Millionen US Dollar gibt es in Pebble Beach an Preisgeld zu gewinnen. Das Turnier ist das lukrativste Majorturnier und gemeinsam mit der Players Championship in Florida auch das am höchsten dotierte der PGA Tour. Der Gewinner darf sich in Long Island über 2,25 Millionen $ freuen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Preisgeld um eine halbe Millionen US Dollar nach oben verändert, der Sieger streicht dieses Jahr 900.000 $ mehr ein als 2018. Bei den U.S. Open werden, wie bei den anderen Majors auch, 100 Weltranglistenpunkte vergeben.

Wo werden die US Open im TV übertragen?

In Deutschland überträgt der Pay TV Sender Sky Sport die U.S. Open. Dort werden alle Turniere der PGA- und der European Tour gezeigt. Der übertragende Sender ist Sky Sport 1. Für unterwegs können auch die Sky-Streamingdienste Sky Go Sky Ticket genutzt werden.

Die Übertragung der 1. Runde startet am Donnerstag den 13.06.2019 um 21 Uhr auf Sky Sport2 / HD

Die zweite Runde am 14.06.2019 startet ebenfalls um 21 Uhr auf dem Sender Sky Sport 2 / HD

Am Wochenende beginnt die Übertragung beider Runden jeweils um 20.30 auf Sky Sport 2 / HD

Deutsche Fans kommen damit in den Genuss die Runde von Tiger Woods an Tag eins live mitzuverfolgen. Martin Kaymer wird dann am zweiten Tag live im TV zu verfolgen sein.

Alle Startzeiten der ersten beiden Tage in deutscher Zeit, finden Sie hier.