Golfprofi Kaymer „knabbert“ noch am Jahr 2018

2018 World Cup of Golf – Previews

Köln (SID) – Das schwache Jahr 2018 trübt bei Golfprofi Martin Kaymer (Mettmann) die Vorfreude auf die kommende Saison. „Ich freue mich jetzt noch nicht so sehr auf das nächste Jahr, weil ich erst noch 2018 verkraften möchte. Es fehlte natürlich der Erfolg“, sagte der 33-Jährige dem SID. So ganz ohne Hoffnung sei er aber nicht: „Ich denke, in der ersten Januar-Woche kommen wieder der Ehrgeiz und die Vorfreude.“

Bei 20 Turnierstarts im ausklingenden Jahr standen für den zweimaligen Majorsieger lediglich drei Top-Ten-Platzierungen zu Buche, siebenmal scheiterte er am Cut. Auf seinen ersten Toursieg seit 2014 (US Open) muss er weiter warten. Der Negativlauf hatte auch Auswirkungen auf das Ranking. Die ehemalige Nummer eins fiel von Platz 72 im Januar bis auf Position 166 zurück.

Über Weihnachten wird Kaymer wieder einmal in den USA sein, „um mich auf die neue Saison vorzubereiten“. Im Gegensatz zum laufenden Jahr, als ihn im Frühjahr eine Handgelenksverletzung stoppte, kann Kaymer sorgenfrei planen. „Ich bin verletzungsfrei und fühle mich wohl. Ich habe in den letzten Wochen viel Fitness gemacht“, sagte der Rheinländer.

Weiter an seiner Seite wird James Baker sein. Mit dem neuen Caddie, Nachfolger seines langjährigen Weggefährten Craig Connelly, arbeitet Kaymer seit dem Turnier in der Türkei Anfang November zusammen. Dort gelang auf Anhieb ein fünfter Platz.

Und ganz die Laune hat Kaymer auch 2018 nicht verloren, wie dieses etwas andere Interview mit dem Deutschen bewies: